"In 2020 gab es laut Umfragen von 3Energie Consulting [...] einen starken Zubau an Wärmepumpen, da die Förderung für den Ölheizungsaustausch ausgelaufen ist. Zudem stellen der Wunsch nach einer möglichst hohen Energie-Autarkie und die Förderung eines energieeffizienten Wohnungsbaus ebenfalls Treiber für den Wärmepumpen-Boom dar“, erklärt Figgener.

Nicht ganz so vorteilhaft ist es, wenn man Stromspeicher und Wärmepumpe in einem System kombiniert und der Stromspeicher auch zur vor- oder gleichrangigen Stromversorgung der Wärmepumpe eeingesetzte wird. Aber Solar-Stromspeicher und Wärmepumpe sind sehr effiziente Mittel, um einerseits klimafreundlich zu heizen und andererseits den eigenen Haushaltsstromverbrauch größtmöglich mit eigenem Solarstrom zu decken.

Wichtigt ist beim Betrieb eines Solaranlagen-Stromspeicher-Wärmepumpen-Systems, dass nicht zwischengespeicherter Strom für die Wärmepumpe eingesetzt wird. "Zudem sollte bei der Dimensionierung des Stromspeichers und im Grunde auch bei der Dimensionierung der Solaranlage darauf geachtet werden, dass auch die Wärmepumpe mit eigenem Solarstrom direkt versorgt wird, um den angeschlossenen Wärmespeicher für eine spätere Wärmeabnahme effektiv aufzuheizen."

 

(hier geht es zum Artikel)


Zum Seitenanfang