Hier verbinden sich soziales Engagement und Umweltschutz: Das neue Gebäude der Ratinger Tafel kann endlich fertiggestellt werden. Der Rohbau steht, ein Richtfest im April musste leider wegen Corona-Schutzmaßnahmen ausbleiben. Nun ist die Fertigstellung für Herbst dieses Jahres avisiert. In den Plänen des Ratinger Architekturbüros Lücker/Beckmann ist auch eine Wärmepumpe vorgesehen, die die große Halle beheizt. Die Ratinger Stadtwerke haben noch ein kleines Geschenk dazu gelegt und errichten auf dem Dach des Hallengebäudes eine Photovoltaikanlage, deren Strom die Tafel kostenlos beziehen darf.

(Hier gehts zum Artikel)

Zum Seitenanfang