Die offiziellen Zahlen des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfurhkontrolle (BAFA) zum Stand der Fröderanträge sind äußerst positiv, so Martin Sabel Geschäftsführer vom BWP. Im Juli erhöhte sich diese Zahl auf 9.644 Anträge. Damit lag die Zahl der Anträge so hoch wie noch nie seit Einführung der verbesserten Förderbedingungen. Ein wichtiges Zeichen für das anhaltende Vertrauen und die Investitonsbereitschaft in Erneuerbare Wärme. Insgesamt wurden im Juli 21.318 Förderanträge für Erneuerbare Wärmeerzeuger gestellt.

Kritisch sieht Martin Sabel die immer noch ungerechte Verteilung von relativ niedrigen Steuern und Abgaben auf fossile und hohen Beiträgen auf Strom aus erneurbaren Energien. Dies bekommen auch Wärmepumpenbesitzer zu spüren, kritisiert Martin Sabel. Ein besonders falsches Signal ist dies zudem, weil Wärmepumpenbesitzer sich aktiv für den Klimaschtuz entscheiden und dafür finanziell benachteiligt werden.

(Das Interview führte SHK-TV und startet ab Minute 03:10.)

Zum Seitenanfang