Dick eingepackt gegen den Klimawandel | Bundesverband Wärmepumpe (BWP) e.V.Dick eingepackt gegen den Klimawandel | Bundesverband Wärmepumpe (BWP) e.V.

Aktionstag macht auf Energieverbrauch von Heizungen aufmerksam

Eine Idee aus Flandern hat sich mittlerweile auch in den Niederlanden fest etabliert: Am Dicker-Pullover-Tag werden die Heizungen radikal zurückgefahren oder ganz ausgestellt. Denn: Heizungen gehören in Europa zu den größten Energieverbrauchern. Wenn diese mit fossilen Energien betrieben werden, gehören sie also auch zu den größten Treibhausgas-Verursachern.

Um ein Bewusstsein dafür zu schaffen, dass auch eine Reduktion der Heiztemperatur um nur ein Grad großes Klimaschutz-Potenzial hat, haben sich hunderttausende Belgier und Niederländer gestern am "Dicke-Pullover-Tag" beteiligt. Auch international wird darüber berichtet.

Besser, als die Heizung runterzudrehen, wäre natürlich, sie nach Möglichkeit nur mit klimafreundlichen Erneuerbaren Energien zu betreiben. Technologien wie die Wärmepumpe stehen bereit, um die Energiewende im Heizungskeller voran zu bringen. Sie sind zudem hervorragend mit Fußbodenheizungen kombinierbar, die selbst sehr energiebewussten Pulli-Trägern jederzeit warme Füße machen.

Fokus des diesjährigen Aktionstages war zudem die Mobilität: Mit originellen Kampagnenmotiven wird für den häufigen Umstieg auf das Fahrrad geworben. (Quelle: dikketruiendag.be, ins Deutsche übersetzt)

Zum Seitenanfang