Der Direktor der Agora Energiewende, Dr. Patrick Graichen hat beim dena-Kolloquium am 16. April 2020 ein "1-Millionen-Wärmepumpen-Programm" als Teil eines künftigen Konjunturpaketes zur Bewältigung der Corona-Krise ins Gespräch gebracht.

Graichen stellte im online übertragenen Expertengespräch mit Andreas Kuhlmann, Vorsitzender der Geschäftsführung der Deutschen Energieagentur (dena) Auszüge aus dem Papier " Der Doppelte Booster: Eckpunkte für ein zielgerichtetes Wachstums- und Investitionsprogramm als Antwort auf die Corona-Krise" vor. Mit diesem Papier will die Agora Energiewende wichtige Impulse liefern, um die Mittel für ein künftiges Konjunkturprogramm wirtschaftlich und ökologisch optimal einzusetzen.

Teil dieses Programms ist auch ein auf ein Investitionsvolumen von 5 Mrd. Euro ausgelegtes "1-Millionen-Wärmepumpen-Programm". Damit sollen laut Graichen in den Jahren 2020, 2021 und 2022 Investitionen in Wärmepumpen inklusive möglicher Tiefenbohrungen und Begleitmaßnahmen "im Regelfall" mit 50 Prozent der Investitonskosten bezuschusst werden.

 

 

Zum Seitenanfang