Referenzobjekt im November | Bundesverband Wärmepumpe (BWP) e.V.Referenzobjekt im November | Bundesverband Wärmepumpe (BWP) e.V.

Referenzobjekt im November

In Augsburg sind die Bedingungen für die umweltfreundliche Heizmethode mit Wasser/Wasser-Wärmepumpen hervorragend: In der Flussaue des Lech ist ausreichend Grundwasser vorhanden, in geringer Tiefe und in hoher Qualität.

Nicht nur äußerlich, sondern auch innerlich kann das Mehrfamilienhaus in Augsburg mit Neubauqualitäten strahlen. Bei fortlaufender Vermietung wurden nicht nur Balkone, Eingänge und Gärten modernisiert, sondern auch energetische Ausstattung des Gebäudes. So erfolgt die Beheizung des Gebäudes über vier Wasser/Wasser-Wärmepumpen, ergänzt durch einen Pufferspeicher und intelligente Smart Meter.

Die vier Wärmepumpen sind in Kaskade geschaltet und können 80kW Leistung erzielen. Ihre Lebensdauer wird durch eine intelligente Steuerungstechnik, welche für eine gleichmäßige Auslastung der Wärmepumpen sorgt, erhöht. Überschüssige Heizwärme kann in den zwei Pufferspeichern, die jeweils 700 Liter fassen bevorratet werden. Für den Betrieb der Anlage wurden zwei Brunnen à 20 Meter Tiefe im Abstand von 30 Metern gebohrt. Die in dieser Tiefe ganzjährig stabile Temperatur von +12,5°C ist für den Betrieb der Wärmepumpen optimal. Je nach Wärmebedarf werden zwischen 3.000 und 12.000 Liter Grundwasser über den Förderbrunnen hochgepumpt, durchlaufen die Wärmepumpen im Gebäude und werden anschließend wieder in den Schluckbrunnen eingeleitet.

Der Energieausweis für das Wohnhaus zeigt, dass sich Primärenergiebedarf, Endenergiebedarf sowie CO2-Emissionen gegenüber dem Stand vor der Sanierung um mehr als 80 Prozent reduziert haben.

Weitere Informationen zum Objekt finden Sie auf der Homepage von Stiebel Eltron.

Zum Seitenanfang