Kühlen mit der Wärmepumpe | Bundesverband Wärmepumpe (BWP) e.V.Kühlen mit der Wärmepumpe | Bundesverband Wärmepumpe (BWP) e.V.

Kühlen mit der Wärmepumpe

Wenn es wärmer wird, hat die Heizung in der Regel Sommerpause – es sei denn, sie kann auch zum Kühlen verwendet werden. Wärmepumpen bieten eine effiziente, umweltschonende Methode, in der kalten Jahreszeit für eine angenehm warmes Raumtemperatur zu sorgen – soweit so bekannt. Aber das klimaschonende Heizsystem ist das einzige, das im Sommer die Raumtemperatur auch absenken kann.

Grundsätzlich müssen zwei unterschiedliche Formen der Kühlung mit Wärmepumpe unterschieden werden: die aktive Kühlung, bei welcher der Verdichter der WP in Betrieb ist und die passive Kühlung, bei der überschüssige Wärme aus dem Gebäude lediglich durch Betrieb einer Umwälzpumpe in den kühleren Untergrund abgeführt wird. Bei der passiven Kühlung können daher nur erd- und grundwassergekoppelte Systeme genutzt werden. Bestenfalls kann ein Teil der sommerlichen Wärme im Untergrund gespeichert und im folgenden Winter zum Heizen des Gebäudes genutzt werden. Im Falle der aktiven Kühlung ist es erforderlich, dass der Kältekreis der Wärmepumpe umkehrbar ist. Dies ist bei sämtlichen Wärmequellen, also auch bei Luftwärmepumpen möglich.

Die besonders effiziente passive Kühlung erfolgt dabei meist über die Fußboden- oder Wandheizung: Die  überschüssige Raumwärme wird also  über das Rohrsystem der Flächenheizung aufgenommen und  über einen Wärmetauscher in den Untergrund abgeführt. Die Kühlleistung eines passiven Systems ist begrenzt, da die Temperaturen im Estrich nicht beliebig abgesenkt werden können, um die Kondensation der die in der Raumluft enthaltene Feuchtigkeit auszuschließen.

Um eine Wärmepumpe mit Kühloption installieren zu können sollte folgendes beachtet werden:

  • Möglichst genaue Kühllastrechnung (z.B. nach VDI 2078) durchführen
  • Auslegung der Heizflächen für Kühlung anpassen
  • Bei der gemeinsamen Nutzung zur Heizung und Kühlung auf die bei der Kühlung größeren erforderlichen Volumenströme achten
  • Kondensatvermeidung /abfuhr berücksichtigen
  • Ggf. Taupunktregelung beachten

Interview zum Kühlen mit der Wärmepumpe


Im Interview erklärt BWP-Vorstand Klaus Ackermann, wie mit der Wärmepumpe nicht nur geheizt, sondern auch gekühlt werden kann.




Fachpartnersuche

Finden Sie hier Handwerker oder Bohrunternehmen für den Einbau Ihrer Wärmepumpe.

Publikationen

Informieren Sie sich zu Wärmepumpen in unseren verbandseigenen Publikationen.

Heizungssanierung

Gut geplant können Wärmepumpen auch im un- oder teilsanierten Altbau eingesetzt werden. Lesen Sie selbst.

Förderrechner

Wie viel Förderung erhalten Sie für Ihre Wärmepumpe? Rechnen Sie hier selbst nach.

Zum Seitenanfang