Das Tool zeigt anschaulich, welche Szenarien eintreten können, wenn wir es nicht schaffen die Klimaziele zu erreichen. Der flächendeckende Ausbau der Wärmepumpen ist dabei von größter Bedeutung, um den CO2-Ausstoß im Gebäudesektor zu dezimieren.

Es werden verschiedene Zukunftsszenarien aufgezeigt, bei denen der Meeresspiegel auf zwei Karten dargestellt wird. Wählen Sie dazu das Jahr aus, bis zu dem die Luft in dem ausgewählten Ausmaß verschmutzt wird. Bei dem ersten Szenario kann zwischen dem Jahr 2050 und 2100 gewählt werden. Danach wählen Sie den Grad der Luftverschmutzung durch Kohlendioxid. Nun können die Folgen auf den beiden Karten miteinander verglichen werden. Die fünf Grade der Luftverschmutzung sind: historische Luftverschmutzung, extreme CO2-Senkung, moderate CO2-Senkung, geringe CO2-Senkung und unkontrollierte Luftverschmutzung.

 

Das zweite Szenario zeigt den Meeresspiegel in Abhängigkeit des globalen Temperaturanstiegs. Dieser könnte bereits in diesem Jahrhundert eintreten, spätestens aber im Jahr 2200, abhängig davon wie viel wir emittieren. Dabei können vier Grade von 1,5° C bis 4 °C ausgewählt werden.

Hier findet Ihr das Tool. 

 


Zum Seitenanfang