Suche

Suchergebnisse

256 Treffer:
Suchergebnisse 141 bis 160 von 256
141.Altes Haus, neue Heizung 
Im Neubau sind sie inzwischen so alltäglich wie Einbauküchen und Thujahecken: Bereits jedes dritte neu errichtete Gebäude wird durch eine Wärmepumpe beheizt. Im Altbau hingegen dominieren immer noch fossile Heizungen, angesichts steigender Energiepreise und zu Neige gehender Bestände keine befriedigende Situation. Eine Wärmepumpe heizt dagegen überwiegend mit kostenfreier Erdwärme oder… 
142.Großwärmepumpen auf dem Vormarsch 
Sehr geehrter Herr Bruderer, neben den gängigen Haushaltswärmepumpen rücken auch Großwärmepumpen zunehmend in den Fokus. Was sind im Vergleich die technischen Besonderheiten? Um die größere Heizleistung zu erbringen, sind Großwärmepumpen häufig mit zwei oder mehr Kompressoren bzw. Kältekreisen ausgestattet. Je größer die Wärmepumpe umso eher werden Schrauben- statt Scroll- oder… 
143.Energiepolitik unsichtbar 
So rückt die CDU, anstatt sich auf die eigenen Klimaziele zu besinnen, mit fröhlichen Menschen die Themen Familie, Arbeit, Altersvorsorge, Wachstum und den Euro in den Vordergrund. Energiewende war gestern - heute sind wir „Gemeinsam erfolgreich“. So steht es auf den Wohlfühlplakaten, die in Punkto Ästhetik und Aussagekraft an Waschmittelwerbung  erinnern. Nicht nur sauber, sondern rein… 
144.Ausgezeichnete Qualität - Wärmepumpen mit EHPA-Gütesiegel 
Das Wärmepumpen-Gütesiegel Das EHPA-Gütesiegel ist eine Qualitätsauszeichnung für qualitativ hochwertige Wärmepumpen. Ausgezeichnet werden können serienmäßig hergestellte Heizwärmepumpen mit oder ohne Brauchwarmwassererwärmung bis zu einer Heizleistung von 100 kW mit den Wärmequellen Luft, Erdwärme oder Wasser. Durch den Kauf einer Wärmepumpe, die mit diesem Siegel ausgezeichnet wurde, hat der… 
145.Genehmigungsrechtliche Aspekte der Errichtung von Erdwärmesonden 
Sehr geehrter Herr Buchholz, welche rechtlichen Anforderungen müssen Bauherren, Planer und Bohrer bei der Errichtung von Erdwärmesonden generell beachten? Die wesentlichen behördlichen Anforderungen ergeben sich aus dem Wasserrecht, bei größeren Anlagen, die Auswirkungen auf Nachbargrundstücke haben, kann auch das Bergrecht anwendbar sein. Häufig ist eine wasserrechtliche Erlaubnis… 
146.Kurzes Vergnügen 
Zugegeben, ich habe nicht genau auf die Uhr geschaut. Aber es können nicht mehr als zwei, vielleicht drei Minuten gewesen sein. Solange war die Energiewende Thema beim gestrigen TV-Duell von Bundeskanzlerin Angela Merkel und ihrem Herausforderer Peer Steinbrück. Ganz gespannt saß ich mit meinem Handy vor dem Fernseher, um eifrig die energiepolitischen Einlassungen zu kommentieren. Auf ganze… 
147.BWP-Wahlprüfsteine: Bündnis90/Die Grünen 
Zunächst fassen wir die wichtigsten Punkte aus den Antworten der Grünen für Sie zusammen: > Fortführung bisheriger Fördermaßnahmen für Wärmepumpen; Vollfinanzierung des MAP aus dem Bundeshaushalt > Verbot neuer Ölheizungen ab 2015 > Ausweitung des Nutzungsgebots Erneuerbarer Energien auf den Gebäudebestand > Keine EEG-Befreiung für Wärmepumpen > Keine Abschaffung der… 
148.Green Heat Pump - Luftwärme im urbanen Sanierungsmarkt 
Sehr geehrter Herr Monsberger, „Green Heat Pump“ ist ein europäisches Gemeinschaftsprojekt mehrerer Institutionen und Unternehmen. Welche Überlegungen waren Ausgangspunkt für dieses Projekt? Welche Ziele haben sich die Projektteilnehmer gesetzt? Ziel des Konsortiums war es von Beginn an, ein ambitioniertes Wärmepumpen Forschungsprojekt auf die Beine zu stellen. Eine zentrale Frage in diesem… 
149.BWP-Wahlprüfsteine: FDP 
Eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Punkte unsererseits: > konsequente Umsetzung der EU-Energieeffizienzrichtlinie > Reform des EEWärmeG: EE-Mengenmodell für Öl- und Gasgroßhändler > keine EEG-Befreiung für Wärmepumpen > Senkung der Stromsteuer auf EU-Mindestniveau > keine CO2-Vermeidungssteuer > Einbindung von Wärmepumpen in virtuelle Kraftwerke Frage 1: Welche Maßnahmen würde Ihre… 
150.BWP-Wahlprüfsteine: DIE LINKE 
Zunächst haben wir die wichtigsten Punkte aus den Antworten von DIE LINKE für Sie zusammengefasst: > Gesamtkonzept für Flexibilität und Speicher > Besserstellung von Wärmepumpen-Nutzern mit Ökostrom-Tarif > Nutzung von Überschussstrom im Wärmemarkt > Senkung der Stromsteuer auf 0,5 Cent/kWH > Kohleausstiegsgesetz Frage 1: Welche Maßnahmen würde Ihre Partei ergreifen, um die… 
151.BWP-Wahlprüfsteine: SPD 
Zunächst eine Zusammenfassung der wichtigsten Punkte aus BWP-Sicht: > Überarbeitung des Erneuerbare-Energien-Wärme-Gesetzes (EEWärmeG) und des Marktanreizprogrammes (MAP) > Netzausbau vor Power-to-Heat > keine Privilegierung ökologischer Wärmepumpenstrom-Tarife > Senkung der Stromsteuer um 25% > evtl. Einführung einer Wärmeprämie (Abgabe auf Import und Verkauf fossiler Heizträger) Frage 1:… 
152.BWP-Wahlprüfsteine: CDU/CSU 
Zunächst eine Zusammenfassung der wichtigsten Punkte unsererseits: > Fortführung der Förderprogramme MAP und bei der KfW > keine Privilegierung von Grünstrom-Nutzung > Einführung eines Anreizsystems zur Flexibilisierung der Stromnachfrage (Variable Tarife) > keine Einführung einer CO2-Steuer > Anhebung der europäischen Klimaschutzziele Frage 1: Welche Maßnahmen würde Ihre Partei ergreifen,… 
153.BWP-Wahlprüfsteine: Die Piraten 
Zunächst eine Zusammenfassung des BWP der wichtigsten Punkte aus den Antworten der Piraten: > Forcierung der Nutzung von Überschuss-Strom im Wärmemarkt, inkl. Sonderkonditionen beim Strompreis > Verursacherprinzip bei konventionellen Energieerzeugern, d.h. Internalisierung der Folgekosten > keine EEG-Ausnahme über Wärmepumpe; Rücknahme der meisten Ausnahmen > keine Abschaffung/Absenkung der… 
154.Erneuerbare Wärme – die große Leerstelle schwarz-gelber Energiepolitik 
Das Personalkarussel drehte sich munter unter Schwarz-Gelb. Aber auch zwei Wirtschafts- und ebenso viele Umweltminister konnten in den letzen vier Jahren dem „schlafenden Riesen“ Wärmemarkt kein Leben einhauchen. So bleibt das Urteil des Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE) zum Koalitionsvertrag 2009 symptomatisch für die gesamte schwarz-gelbe Umweltpolitik: „Enttäuschend sei das Ergebnis der… 
155.Urbane Realität 
Von der  Energiewende heißt es, sie werde im Ballungsraum entschieden. Denn während ländliche Kommunen Spitzenreiter in Sachen dezentraler erneuerbarer Energieerzeugung sind, fällt ein Großteil des Energieverbrauchs im hochverdichteten städtischen Raum an. Denn bereits heute leben in  Deutschland 88% der Bevölkerung in Städten und  –  angelockt von Arbeitsplätzen und kulturellen Angeboten –… 
156.Erdwärme ist unverzichtbar 
Sehr geehrter Professor Koenigsdorff, welche Potenziale bietet Ihrer Meinung nach die Erdwärme-Nutzung bezüglich der Energiewende-Ziele? Beim erforderlichen Ausbau der erneuerbaren Energien gilt es, die verschiedenen Energiearten in einem ausgewogenen Mix zu nutzen, so dass ein maximaler Nutzen erreicht wird. Geothermische Energien sind meiner Meinung nach hierbei unverzichtbar. Quantitativ… 
157.Der Einsatz von Lüftungssystemen mit Wärmerückgewinnung 
Wärmerückgewinnung: Wirkungsgrad von 90 Prozent ist möglich Bei der Wärmerückgewinnung wird der verbrauchten Abluft Wärme entzogen, die anschließend für den automatischen Abgleich von Feuchtigkeit und Temperatur der Innen- und Außenluft genutzt wird. Gleichzeitig wird eine gleichmäßig behagliche Raumtemperatur generiert. Viele Lüfter arbeiten dabei in der Regel auf Grundlage des so genannten… 
158."Photovoltaik ist der ideale Partner der Wärmepumpe" 
Sehr geehrter Herr Prof. Quaschning, in den vergangenen Jahren sind die Strompreise stark gestiegen, v.a. durch staatlich verordnete Abgaben und Umlagen. Trotz stetig steigender Effizienzwerte verliert das Heizen mit Wärmepumpen somit Attraktivität gegenüber anderen Heiztechnologien, die häufig mehr CO2 verursachen. Macht diese Politik die Wärmewende kaputt? Die  Energiewende im Wärmebereich… 
159.Dr. Norbert Kämmer zur Zukunft der Kältemittel: "Man wird abwägen müssen" 
Sehr geehrter Herr Dr. Kämmer, das Thema Kältemittel beschäftigt seit einiger Zeit Wirtschaft und Gesetzgeber, Stichwort: F-Gas-Verordnung. Wie beurteilen Sie die Vorschläge der Politik? Wir halten den Vorschlag der Kommission mit einem Phase-down auf 21%  im Grossen und Ganzen  für umsetzbar, insbesondere was den Ersatz von R404A mit sehr hohen GWP angeht, obwohl wir uns längere… 
160.Brauchwasserwärmepumpen – Eine elektrisierende Zukunft 
Brauchwasserwärmepumpen: Bisheriger und zukünftiger Wachstumsfaktor im Wärmepumpenmarkt In den vergangenen drei Jahren waren Brauchwasserwärmepumpen (BW-WP) der einzige Sektor des europäischen Wärmepumpenmarktes, welcher ein stetiges und bedeutendes Wachstum verzeichnen konnte. Vor dem Hintergrund der Wirtschafts- und Finanzkrisen der vergangenen Jahre, zurückgehender Neubauzahlen und einem… 
Suchergebnisse 141 bis 160 von 256

Zum Seitenanfang