Suche

Suchergebnisse

263 Treffer:
Suchergebnisse 141 bis 160 von 263
141.BWP-Wahlprüfsteine: FDP 
Eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Punkte unsererseits: > konsequente Umsetzung der EU-Energieeffizienzrichtlinie > Reform des EEWärmeG: EE-Mengenmodell für Öl- und Gasgroßhändler > keine EEG-Befreiung für Wärmepumpen > Senkung der Stromsteuer auf EU-Mindestniveau > keine CO2-Vermeidungssteuer > Einbindung von Wärmepumpen in virtuelle Kraftwerke Frage 1: Welche Maßnahmen würde Ihre… 
142.BWP-Wahlprüfsteine: DIE LINKE 
Zunächst haben wir die wichtigsten Punkte aus den Antworten von DIE LINKE für Sie zusammengefasst: > Gesamtkonzept für Flexibilität und Speicher > Besserstellung von Wärmepumpen-Nutzern mit Ökostrom-Tarif > Nutzung von Überschussstrom im Wärmemarkt > Senkung der Stromsteuer auf 0,5 Cent/kWH > Kohleausstiegsgesetz Frage 1: Welche Maßnahmen würde Ihre Partei ergreifen, um die… 
143.BWP-Wahlprüfsteine: SPD 
Zunächst eine Zusammenfassung der wichtigsten Punkte aus BWP-Sicht: > Überarbeitung des Erneuerbare-Energien-Wärme-Gesetzes (EEWärmeG) und des Marktanreizprogrammes (MAP) > Netzausbau vor Power-to-Heat > keine Privilegierung ökologischer Wärmepumpenstrom-Tarife > Senkung der Stromsteuer um 25% > evtl. Einführung einer Wärmeprämie (Abgabe auf Import und Verkauf fossiler Heizträger) Frage 1:… 
144.BWP-Wahlprüfsteine: CDU/CSU 
Zunächst eine Zusammenfassung der wichtigsten Punkte unsererseits: > Fortführung der Förderprogramme MAP und bei der KfW > keine Privilegierung von Grünstrom-Nutzung > Einführung eines Anreizsystems zur Flexibilisierung der Stromnachfrage (Variable Tarife) > keine Einführung einer CO2-Steuer > Anhebung der europäischen Klimaschutzziele Frage 1: Welche Maßnahmen würde Ihre Partei ergreifen,… 
145.BWP-Wahlprüfsteine: Die Piraten 
Zunächst eine Zusammenfassung des BWP der wichtigsten Punkte aus den Antworten der Piraten: > Forcierung der Nutzung von Überschuss-Strom im Wärmemarkt, inkl. Sonderkonditionen beim Strompreis > Verursacherprinzip bei konventionellen Energieerzeugern, d.h. Internalisierung der Folgekosten > keine EEG-Ausnahme über Wärmepumpe; Rücknahme der meisten Ausnahmen > keine Abschaffung/Absenkung der… 
146.Erneuerbare Wärme – die große Leerstelle schwarz-gelber Energiepolitik 
Das Personalkarussel drehte sich munter unter Schwarz-Gelb. Aber auch zwei Wirtschafts- und ebenso viele Umweltminister konnten in den letzen vier Jahren dem „schlafenden Riesen“ Wärmemarkt kein Leben einhauchen. So bleibt das Urteil des Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE) zum Koalitionsvertrag 2009 symptomatisch für die gesamte schwarz-gelbe Umweltpolitik: „Enttäuschend sei das Ergebnis der… 
147.Urbane Realität 
Von der  Energiewende heißt es, sie werde im Ballungsraum entschieden. Denn während ländliche Kommunen Spitzenreiter in Sachen dezentraler erneuerbarer Energieerzeugung sind, fällt ein Großteil des Energieverbrauchs im hochverdichteten städtischen Raum an. Denn bereits heute leben in  Deutschland 88% der Bevölkerung in Städten und  –  angelockt von Arbeitsplätzen und kulturellen Angeboten –… 
148.Erdwärme ist unverzichtbar 
Sehr geehrter Professor Koenigsdorff, welche Potenziale bietet Ihrer Meinung nach die Erdwärme-Nutzung bezüglich der Energiewende-Ziele? Beim erforderlichen Ausbau der erneuerbaren Energien gilt es, die verschiedenen Energiearten in einem ausgewogenen Mix zu nutzen, so dass ein maximaler Nutzen erreicht wird. Geothermische Energien sind meiner Meinung nach hierbei unverzichtbar. Quantitativ… 
149.Der Einsatz von Lüftungssystemen mit Wärmerückgewinnung 
Wärmerückgewinnung: Wirkungsgrad von 90 Prozent ist möglich Bei der Wärmerückgewinnung wird der verbrauchten Abluft Wärme entzogen, die anschließend für den automatischen Abgleich von Feuchtigkeit und Temperatur der Innen- und Außenluft genutzt wird. Gleichzeitig wird eine gleichmäßig behagliche Raumtemperatur generiert. Viele Lüfter arbeiten dabei in der Regel auf Grundlage des so genannten… 
150."Photovoltaik ist der ideale Partner der Wärmepumpe" 
Sehr geehrter Herr Prof. Quaschning, in den vergangenen Jahren sind die Strompreise stark gestiegen, v.a. durch staatlich verordnete Abgaben und Umlagen. Trotz stetig steigender Effizienzwerte verliert das Heizen mit Wärmepumpen somit Attraktivität gegenüber anderen Heiztechnologien, die häufig mehr CO2 verursachen. Macht diese Politik die Wärmewende kaputt? Die  Energiewende im Wärmebereich… 
151.Dr. Norbert Kämmer zur Zukunft der Kältemittel: "Man wird abwägen müssen" 
Sehr geehrter Herr Dr. Kämmer, das Thema Kältemittel beschäftigt seit einiger Zeit Wirtschaft und Gesetzgeber, Stichwort: F-Gas-Verordnung. Wie beurteilen Sie die Vorschläge der Politik? Wir halten den Vorschlag der Kommission mit einem Phase-down auf 21%  im Grossen und Ganzen  für umsetzbar, insbesondere was den Ersatz von R404A mit sehr hohen GWP angeht, obwohl wir uns längere… 
152.Brauchwasserwärmepumpen – Eine elektrisierende Zukunft 
Brauchwasserwärmepumpen: Bisheriger und zukünftiger Wachstumsfaktor im Wärmepumpenmarkt In den vergangenen drei Jahren waren Brauchwasserwärmepumpen (BW-WP) der einzige Sektor des europäischen Wärmepumpenmarktes, welcher ein stetiges und bedeutendes Wachstum verzeichnen konnte. Vor dem Hintergrund der Wirtschafts- und Finanzkrisen der vergangenen Jahre, zurückgehender Neubauzahlen und einem… 
153.Brauchwasserwärmepumpen – Zweiter Frühling für alte Boiler? 
Im ersten Blog-Beitrag dieser Serie wurde bereits erwähnt, dass Brauchwasserwärmepumpen der am stärksten wachsende Sektor des europäischen Wärmepumpenmarktes sind. Bis 2017 wird sich dieser Markt mindestens verdoppeln, auf ein jährliches Gesamtvolumen von dann 120.000 Einheiten. Neben dem Austausch von elektrischen Warmwasserkesseln ist die Ergänzung von bestehenden Heizsystemen ein weiterer… 
154.Neubaukiller EnEV? Von wegen! 
Kaum haben sich Bundesrat und Bundesregierung auf eine Verschärfung der Energieeinsparverordnung (EnEV) geeinigt, erhob sich ein vielstimmiges Klagekonzert quer durch die Republik: Weil die Novelle eine Erhöhung der energetischen Anforderungen für den Wohnungsneubau um 25% bis 2016 vorsieht, verteuere sich der Neubau, warnen Immobilienverbände, Teile der Baubranche und andere… 
155.Stadt der Zukunft: Wärmepumpen haben großes Potenzial! 
Sehr geehrter Herr Dr. Schmidt, die Fraunhofergesellschaft erarbeitet in einem einzigartigen Projekt eine Vision der „Morgenstadt“. Welche Bereiche stehen dabei im Fokus? Die »Morgenstadt« stellt eines der zentralen Zukunftsprojekte der zukünftigen Hightech-Strategie 2020 der Bundesregierung dar. Ziel der Hightech-Strategie ist es dabei, einen Leitmarkt für nachhaltige Stadtsysteme der Zukunft… 
156.Koalitionsverhandlungen zur Energiewende – Soufflé à la Schwarz-Rot 
Seit Wochen verhandeln Union und SPD über den Fortgang der Energiewende in der kommenden Legislaturperiode. In den bisherigen Beschlüssen der Energie-AG sticht auf den ersten Blick eines positiv heraus: Das Bekenntnis der „Wunsch“-Koalitionäre zur Stärkung der Energieeffizienz und einem klimafreundlichen Wärmemarkt. Gleich im zweiten Kapitel, noch vor dem Umbau des Stromsektors, werden diese… 
157.CO2: Das Kältemittel der Zukunft für Brauchwasserwärmepumpen? 
Japan ist führend in der Entwicklung und im Verkauf von Kohlendioxid-basierten Warmwasserwärmepumpen Japan ist einer der führenden Märkte für Brauchwasserwärmepumpen. Ein Großteil der dort verkauften Geräte setzt auf Kohlendioxid als natürlichem Kältemittel (in Europa wird in diesem Bereich vornehmlich R134a eingesetzt). Die Absatzzahlen CO2-basierter Brauchwasserwärmepumpen in Japan sind… 
158.Energielabel und Ecodesign – 3 Gründe warum sie den Markt für Warmwasserwärmepumpen beleben werden 
Energielabel und Ecodesign fördern die Energieeffizienz in der Europäischen Union Die Ecodesign- und Energielabelverordnungen sind zwei der Schlüsselinstrumente der Europäischen Union, um die Energieeffizienz von Haushaltsgeräten zu steigern. Die zwei Instrumente gehen dabei jedoch sehr unterschiedlich an den Markt heran. Die Ecodesign-Verordnung zwingen Gerätehersteller dazu, bestimmte… 
159."Die Geothermiebranche ist auf einem guten Weg" 
Frau de Haas, in Baden-Württemberg sind die geologischen Verhältnisse zum Teil schwierig. Welche Anforderungen stellen diese Voraussetzungen aus Behördensicht an die Bohrunternehmen? Eine gute Vorbereitung ist wichtig. Dies beginnt bereits bei der Angebotserstellung, die die Besonderheiten und Ansprüche der konkreten regionalen Untergrundverhältnisse berücksichtigen muss, damit auskömmliche… 
160.EEG-Umlage auf Eigenverbrauch? – Inneffektiv und ungerecht 
Mit ordentlich Schwung ist Deutschlands neuer Energiewende-Minister in sein Amt gestartet. Nicht einmal hundert Tage ist er im Amt, und schon legt er ein Konzept für ein zentrales Projekt seiner Amtszeit vor: eine Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes. Ziel von Gabriels EEG 2.0, dem auf der gestrigen Kabinettsklausur der Segen der Bundesregierung gegeben wurde, ist eine Begrenzung der… 
Suchergebnisse 141 bis 160 von 263

Zum Seitenanfang