Fragen Sie die Experten!

Richtige Information nicht gefunden? Schreiben Sie uns!

Unsere Experten aus dem Bundesverband Wärmepumpe, sowie weitere Spezialisten aus Handwerk und Industrie, Forschung und Technik haben auf unserer Website umfangreiche Informationen zusammengetragen. Sollten wir Ihnen hier jedoch nicht weiterhelfen können, können Sie Ihre Fragen an service@waermepumpe.de senden. 

Fragen zu Wärmepumpen?

Fragen Sie die Experten des Bundesverbands Wärmepumpe!

Die Experten des Bundesverbands Wämepumpe beantworten jede Frage individuell

Stellen Sie hier Ihre Frage zur Wärmepumpe, zur Heizungsmodernisierung...

 

Unser Fragenkatalog

Was ist eine Warmwasser-Wärmepumpe?

Arno Pöhlmann

Lechwerke AG

Vorstand BWP

Warmwasser-Wärmepumpen stellen flexible Lösungen dar, um sowohl im Neubau als auch im Gebäudebestand kostengünstig Warmwasser zu bereiten. Sie nehmen die Wärme aus der Luft im Raum in dem sie stehen. Die Wärmepumpe deckt ganzjährig den Bedarf an warmem Wasser und gewinnen dabei bis zu 70 % der für die Aufheizung benötigten Energie aus der Umgebungsluft oder aus der in der Raumluft vorhandenen Abwärme.

Ein kongenialer Partner der Warmwasser-Wärmepumpe ist eine Photovoltaikanlage. So können Sie bis zu 90 % des Warmwasserbedarfs Ihres Haushalts mit selbst erzeugtem Solarstrom decken und dabei den lukrativen Eigenverbrauch erhöhen.

Die Warmwasser-Wärmepumpe kann aus 1 KW Sonnenenergie aus der Photovoltaik-Anlage ein Vielfaches an Wärmeenergie erzeugen und zum anderen die volatile Sonnenenergie im Warmwasserspeicher stundenlang speichern. Oft kann während der sonnigen Morgen- oder Mittagstunden der gesamte Tagesbedarf an Warmwasser mit Sonnenenergie gedeckt werden.

Die Brauchwasserbereitung ist die einzige ganzjährig anfallende, regelbare Last im Haushalt.

Karl-Heinz Stawiarski

Bundesverband Wärmepumpe (BWP) e. V.

Verbändebeauftragter & Sonderaufgaben

Moderne Warmwasser-Wärmepumpen sind in etwa so groß wie eine klassische Kühl-/Gefrierkombination, fassen in ihren integrierten Speichern bis zu 300 Liter Wasser und können jede gewünschte Temperatur bis 65 Grad Celsius bereitstellen. Durch die Trennung von Warmwasserbereitung und Heizung kann die Heizungswärmepumpe mit besonders niedrigen Vorlauftemperaturen gefahren werden, was ihre Jahresarbeitszahl (JAZ) verbessert.

Technik und Installation der Warmwasser-Wärmepumpe sind einfach: Sie benötigen lediglich etwas Platz und einen Stromanschluss. Da Warmwasser-Wärmepumpen der Umgebungsluft nicht nur Wärme, sondern auch Feuchtigkeit entziehen, bieten sich Ihnen bei der richtigen Wahl des Aufstellungsortes interessante Zusatznutzen: Weil die kompakten Anlagen der Raumluft bei der Warmwasserbereitung nicht nur Wärme, sondern auch Feuchtigkeit entziehen, können sie Hausarbeits- oder Kellerräumen effektiv entfeuchten und so die Gebäudesubstanz schützen. Ein extra "Service" Ihrer Warmwasser-Wärmepumpe!


Weiterführende Links

 

BAFA Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) bietet Bauherren und Sanieren wertvolle Fördermöglichkeiten beim Einbau einer effizienten Wärmepumpe.


KfW Die KfW Bankengruppe bietet Bauherren und Sanieren Tilgungszuschüsse bei energieeffizienten Bau- und Sanierungsvorhaben.


co2online co2online ist eine gemeinnützige Beratungsgesellschaft und Informationsplattform für Endkunden, die sich über Energiesparthemen und energieeffzientes Bauen und Sanieren informieren wollen. Teil der Plattform sind ein Modernisierungs- und Fördermittelcheck. Unterstützt wird das Projekt von der EU und dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit.


enbausa Umfassendes Portal zum energetischen Bauen und Sanieren: Infos zu Dämmung, Fassade, Heizung, Lüftung, Solar und Geothermie.


Energieförderung Die Förderdatenbank des Bine Informationsdienstes ist ein Wegweiser durch die Vielzahl der Förderprogramme in Deutschland. Bine realisiert das Projekt in Zusammenarbeit mit der Deutschen Energie-Agentur (dena)


foerderdata Auf foerderdata.de finden Sie eine umfassende Förderdatenbank, die auch regionale Förderprogramme berücksichtigt.


Die Hauswende Informationen und Beratung zu energieeffizientem Sanieren und Fördermöglichkeiten. Die Hauswende ist eine Kampagne der Deutsche Energie-Agentur (dena) und wird gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.


Fachpartnersuche

Finden Sie hier Handwerker oder Bohrunternehmen für den Einbau Ihrer Wärmepumpe.

Publikationen

Informieren Sie sich zu Wärmepumpen in unseren verbandseigenen Publikationen.

Heizungssanierung

Gut geplant können Wärmepumpen auch im un- oder teilsanierten Altbau eingesetzt werden. Lesen Sie selbst.

Förderrechner

Wie viel Förderung erhalten Sie für Ihre Wärmepumpe? Rechnen Sie hier selbst nach.

Zum Seitenanfang