Referenzobjekte

Johanniter Luftrettungzentrum Reichelsheim

Beschreibung

Für die Johanniter Luftrettung war der Neubau ihrer Luftrettungswache die ideale Gelegenheit, auch beim Heizsystem auf den aktuellen Stand der Technik zu setzen, um die Energiekosten nachhaltig zu senken. Dementsprechend wichtig war den Verantwortlichen, das rund 300 Quadratmeter große Gebäude mit moderner Heiztechnik auszustatten. „Es sollte eine energiesparende Heizungsanlage sein, die zudem unabhängig macht von fossilen Brennstoffen wie Öl und Gas“, sagt Günther Lohre, Vorsitzender der Geschäftsführung der Johanniter Luftrettung.

In Sachen Heiztechnik fiel die Wahl in Abstimmung mit dem zuständigen Architekturbüro Wallenborn + Mende Architekten GbR und dem Fachbetrieb Deinlein Haus- und Bädertechnik auf eine Lösung des Systemexperten Buderus. Installiert wurde eine monoenergetische Luft/Wasser-Wärmepumpe Logatherm WLW196i-14 AR E zur Außenaufstellung .Die Luft/Wasser-Wärmepumpe zieht Energie aus der Luft und wandelt sie in einem geschlossenen Kältemittelkreis mit Verdampfer, Kompressor, Kondensator und Expansionsventil in Wärme für die Beheizung des Gebäudes um. Verteilt wird diese über eine Fußbodenheizung. Das Wärmepumpensystem besteht aus zwei kompakten Einheiten, einer modulierenden Außen- und einer Inneneinheit, die über wasserführende Leitungen miteinander verbunden sind.

„Den Warmwasserbedarf deckt eine Frischwasserstation im Durchlaufprinzip“, sagt Uwe Bayer von der Buderus Niederlassung Gießen, der das Projekt begleitet hat. Die Frischwasserstation zur hygienischen Warmwasserbereitung erwärmt das Trinkwasser im Durchlauf mit einer Warmwasserleistung von 28 Litern pro Minute. Ein separater Buderus Pufferspeicher mit 750 Liter Fassungsvermögen speichert die von der Logatherm WLW196i-14 AR E bereitgestellte Wärme für das Heizsystem zwischen und versorgt die Frischwasserstation. Um auch in Spitzenlastzeiten eine zuverlässige Wärmeversorgung rund um die Uhr zu gewährleisten, kann bei Bedarf parallel der in der Inneneinheit integrierte 9-kW-Heizstab zum Einsatz kommen. Installiert wurde ebenfalls ein Logalux P200 W Pufferspeicher für die Wärmepumpe.

Die drehzahlgeregelte Inverter-Technologie passt die Leistung der Wärmepumpe an den aktuellen Bedarf im Heizsystem an. Durch einen hohen COP-Wert > 4,0 bei A2/W35 arbeitet die Logatherm WLW196i AR sehr effizient, bei einer Vorlauftemperatur von 55 Grad C mit einer A++ Energieeffizienzklasse für die Raumheizung. „Die Johanniter in Reichelsheim sind jetzt auf dem aktuellen Stand der Technik“, freut sich Christian Thoenemann, Leiter der Buderus Niederlassung Gießen

Günther Lohre ist mit der neuen Heiztechnik sehr zufrieden. Die Wärmepumpe stellt zuverlässig Heizwärme bereit, selbst im Winter kann sie den Bedarf des Luftrettungszentrums effizient und klimaschonend decken. Im Sommer lässt sie sich zudem zur Kühlung einsetzen. Weil alle Buderus Komponenten aufeinander abgestimmt sind, wäre auch eine nachträgliche Erweiterung des Heizsystems gut möglich – beispielsweise um eine Photovoltaik-Anlage, um die Wärmepumpe mit selbst erzeugtem Strom zu betreiben. Damit haben die Johanniter in Reichelsheim nicht nur eine zukunftssichere, sondern auch sparsame Lösung, die sich durch niedrige Energiekosten bemerkbar macht.

Quelle: Buderus / Weitere Informationen

Objektdaten

  • Gebäudetyp:

    Sonstiges

  • beheizte Fläche:

    300 m²

  • Projekttyp:

    Neubau

  • Baujahr:

    2017

  • Nutzung:

    Rettungswache

  • Wärmeverteilung:

    Fußbodenheizung

  • Wärmepumpe:

    Logatherm WLW196i-14 AR E

  • Wärmepumpenart:

    Luft/Wasser-Wärmepumpe

  • Wärmequelle:

    Luft

  • Hersteller:

    Buderus

  • Installateur:

    Deinlein Haus- und Bädertechnik

  • Planung:

    Architekturbüro Wallenborn + Mende Architekten GbR

Kontakt

Sie können uns jederzeit kontaktieren, um einen Termin zu vereinbaren. Bitte wenden Sie sich ans uns. Wir vermitteln Sie unserem Kunden.
Termin vereinbaren
Zum Seitenanfang