Strompreisbremse vom Bundestag beschlossen

Mit der Strompreisbremse werden 80% der Jahresverbrauchsprognose eines Netzanschlusspunktes auf einen Höchstpreis von 40 ct/kWh gedeckelt. Das schließt den Verbrauch von Wärmepumpen mit ein.

Den Gesetzentwurf „zur Einführung einer Strompreisbremse und zur Änderung weiterer energierechtlicher Bestimmungen“ nahm das Parlament mit 373 Ja-Stimmen bei 187 Nein-Stimmen und 101 Enthaltungen an. Am 16.12.2022 soll der Bundesrat das Gesetz abschließend auf den Weg bringen, ehe der Bundespräsident es mit seiner Unterschrift in Kraft setzen kann.


Zum Seitenanfang