Ideenwettbewerb „Wissenschaftliche Begleitforschung Energiewendebauen“.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat Anfang November einen Ideenwettbewerb ausgeschrieben. Eingereichte Projekte können mit bis zu 50 Prozent gefördert werden, sofern sie zur Querauswertung von Forschungsprojekten beitragen, Fachinformationen bereitstellen, Forschungsergebnisse in die Praxis transferieren oder zur Kommunikation von Lösungsansätzen in die Breite beitragen.

 

Die Umsetzung der Energiewende in Deutschland erfordert den tiefgreifenden Umbau des Energiesystems unter Einbeziehung aller Erzeugungs- und Verbrauchssektoren. Ein Schlüsselsektor ist der Bereich Gebäude und Quartiere, der für rund 35 Prozent des Energieverbrauchs in Deutschland steht. Die Bundesregierung strebt für das Jahr 2050 einen nahezu klimaneutralen Gebäudebestand an (s. Energieeffizienzstrategie Gebäude vom November 2015). In diesem Bereich liegt neben der Weiterentwicklung von technologischen Lösungen eine weitere Herausforderung in der vielfältigen Akteursstruktur.

Im Rahmen des 7. Energieforschungsprogramms hat das BMWi den Ideenwettbewerb „Wissenschaftliche Begleitforschung Energiewendebauen“ ausgeschrieben. Bei der Umsetzung der Energiewende spielt die Energieforschung eine Schlüsselrolle. Das 7. Energieforschungsprogramm (7. EFP) der Bundesregierung „Innovationen für die Energiewende“ zeigt den Forschungs- und Entwicklungsbedarf für Energiewendetechnologien entlang der gesamten Energiekette, auch im Gebäude- und Quartiersbereich detailliert auf. Querauswertungen sind zentrale Bausteine zur Erreichung der Ziele im Verbrauchssektor Gebäude und Quartiere.

Zielstellung dieses Förderaufrufs zur wissenschaftlichen Begleitforschung ist es, die inhaltlichen Schwerpunkte der Forschungsinitiative Energiewendebauen im Rahmen von fünf Modulen auszuwerten und weiter zu entwickeln:

Modul I: Monitoring und digitale Dokumentation
Modul II: Gebäude
Modul III: Quartiere
Modul IV: Digitalisierung
Modul V: Vernetzung und Wissenstransfer

Ausgewählte Projekte erhalten eine Zuwendung in Form eines Zuschusses. Dieser kann sich für Unternehmen auf bis zu 50 Prozent der förderfähigen Kosten belaufen.

Weitere Informationen zum Ideenwettbewerb finden Sie auf der Homepage des BMWi.

Zum Seitenanfang