<h2>Förderung Energieeffizienz und Prozesswärme in der Wirtschaft</h2> | Bundesverband Wärmepumpe (BWP) e.V.Details | Bundesverband Wärmepumpe (BWP) e.V.

Förderung Energieeffizienz und Prozesswärme in der Wirtschaft

Das BMWI bringt ab dem 1. Januar neues vereinfachtes Förderprogramm welches Investitionen zur Steigerung der Energieeffizienz und zum Einsatz erneuerbarer Wärmetechnologien in der Wirtschaft unterstützen soll.

Antragsberechtigt sind private und kommunale Unternehmen, Angehörige der freien Berufe sowie Contractoren.

Gefördert werden Investitionen in die Anlagen- und Prozessmodernisierung in vier Fördermodulen:

  • Querschnittstechnologien als investive Einzelvorhaben zur Erhöhung der Energieeffizienz von industriellen und gewerblichen Anlagen und Prozessen durch den Einsatz von hocheffizienten und am Markt verfügbaren Technologien
  • Vorhaben zur Prozesswärmebereitstellung aus erneuerbaren Energien (Solarkollektoranlagen, Biomasse-Anlagen, Wärmepumpen)
  • Erwerb und Installation von Mess-, Steuer- und Regelungstechnik und Sensorik sowie Erwerb und Installation von Energiemanagement-Software und Schulung des Personals im Umgang mit der Software
  • Vorhaben zur energiebezogenen Optimierung von industriellen und gewerblichen Anlagen und Prozessen, die zur Erhöhung der Energieeffizienz und damit zur Senkung des Energieverbrauchs in Unternehmen beitragen 

 

Art und Höhe der Förderung

Die Höhe der Förderung beträgt 30 Prozent.  Bei Vorhaben zur Prozesswärmebereitstellung aus erneuerbaren Energien sind 45 Prozent. Kleine und mittlere Unternehmen erhalten zusätzlich einen Bonus in Höhe von zehn Prozent auf die förderfähigen Kosten.Wahlweise wird die Förderung als Zuschuss oder zinsgünstiges Darlehen mit Tilgungszuschuss gewährt. 

Die Förderung ist bei Querschnittstechnologien auf 200.000 Euro pro Vorhaben, in den anderen Modulen auf maximal 10 Millionen Euro pro Vorhaben begrenzt. Die Höhe des Darlehens beträgt bis zu 100 Prozent der förderfähigen Investitionskosten, in der Regel bis zu 25 Millionen Euro pro Vorhaben.

 

Antragsstellung

Anträge für Zuschüsse sind online über das Antragsformular beim BAFA zu stellen. Zu finden sind diese auf den Informationsseiten der vier Module des BAFAAnträge für Kredite werden ausschließlich über Kreditinstitute (Banken und Sparkassen) gewährt. Der Antrag muss daher bei einem Kreditinstitut eigener Wahl gestellt werden.

 

 

 

Zum Seitenanfang