Stellen Sie hier Ihre Frage zur Wärmepumpe, zur Heizungsmodernisierung...

 

Unser Fragenkatalog

Wie hoch ist die Lebensdauer einer Wärmepumpe? Wie kann ich diese erhöhen?

Burkhard Max

Die durchschnittliche Lebensdauer einer Wärmepumpe beträgt 15-20 Jahre, genau wie die anderer Wärmeerzeuger auch. Eine regelmäßige Wartung der Wärmepumpen und Heizungsanlage ist immer sinnvoll und gewährleistet einen ordnungsgemäßen Betrieb der Anlage. Zudem können saubere Tauscherflächen und die richtige Menge der Betriebsstoffe sowie die passenden Einstellungen die Effizienz der gesamten Anlage steigern.

Die Lebensdauer einer Wärmepumpe hängt von der Auslegung durch das Fachunternehmen ab. Vergleichbar mit dem Automotor ist der Verdichter das Herzstück der Wärmepumpe. Die Auslegung sollte so erfolgen, dass es wenige Verdichterstartvorgänge aber lange Verdichterlaufzeiten gibt. Diese Konstellation verlängert langfristig die Lebensdauer der Wärmepumpe. Um die maximale Effizienz zu gewährleisten, sollte der Kunde selbstständig den Anlagendruck und vorhandene Kondensatabläufe überprüfen. Nach der Inbetriebnahme durch das Fachhandwerk empfehlen wir die Wärmepumpe 1 Jahr nach der Inbetriebnahme und dann alle 2 Jahre warten zu lassen.

Jens Mischke

Bosch Thermotechnik GmbH - Junkers Deutschland

Die durchschnittliche Lebensdauer einer Wärmepumpe wird sich zwischen 15 und 20 Jahren bewegen. Wichtig ist die Auslegung der anlagenspezifischen Komponenten, der rechnerischen Werte wie Heizlast, Daten für den hydraulischen Abgleich, Wärmebedarf etc..  Diese theoretischen Werte müssen optimal  abgestimmt und berechnet sein und in die Praxis umgesetzt werden. Was heißt das konkret: Es müssen von einem Fachmann die geplanten Daten eingestellt werden, die Inbetriebnahme nach Herstellerangabe erfolgen und die vom Hersteller vorgeschriebenen Wartungen und Service eingehalten werden. Dies erhöht die Lebensdauer. Wir bieten auch Systempakete an, die optimal abgestimmt sind. Hierfür erhält der Betreiber generell 5 Jahre Garantie.

Peter Kuhl

Bosch Thermotechnik GmbH Buderus Deutschland

Die durchschnittliche Lebensdauer einer Wärmepumpe ist bei ordnungsgemäßer Installation, Betrieb und Wartung mit der eines konventionellen Wärmeerzeugers absolut vergleichbar.

Wichtig ist hierbei, dass die Wärmepumpe objektspezifisch dimensioniert ist und lange Laufzeiten hat. Ein Takten führt zu erhöhtem Verschleiß und vor allem zu einer Einbuße bei der Effizienz.

Wartungszyklen und Wartungsumfang sollten entsprechend den herstellerspezifischen Angaben erfolgen. Ganz wichtig ist auch hierbei, dass sich die Wartung nicht nur auf die Wärmepumpe, sondern auf das ganze Heizsystem (Pumpen, Ausdehnungsgefäße, Filter etc.) bezieht.

Und auch hier gilt wie bei jedem Auto, eine regelmäßige von einem qualifizierten Fachbetrieb durchgeführte Wartung sichert die effiziente Betriebsweise und zahlt sich somit aus.


Zum Seitenanfang