Referenzobjekte

EFH mit Teslas und Wärmepumpe

Beschreibung

Die Entscheidung, eine Wärmepumpe anzuschaffen, fällte Thorsten Bondzio im vergangenen November. Es handelt sich um eine Luft-Wasser-Wärmepumpe, die über ein Splitgerät die Wärme der Umgebungsluft nutzt. Glücklicherweise befindet sich im Haus der Bondzios bereits eine Fußbodenheizung. Ohne diese wäre ein derart effizienter Betrieb der Wärmepumpe nicht möglich, denn im Gegensatz zu Heizkörpern benötigen die Heizkreise im Fußboden eine wesentlich geringere Vorlauftemperatur. Beim Gebäude handelt es sich um ein 26 Jahre altes, freistehendes Haus mit insgesamt 200 m² und einem isolierten Keller. Als Gebäudeisolierung dient 10 cm Steinwolle zwischen 10 cm Klinker und den Innenwänden aus Kalksandstein. Die Fenster wurden bisher nicht ausgetauscht und haben einen U-Wert von 1,3. Wie bereits beschrieben, gibt es im Haus keine Heizkörper, sondern nur Fußbodenheizungen mit einer Vorlauftemperatur von 29,5 Grad. Das Warmwasser wird zusätzlich über die Wärmepumpe auf 60 Grad erhitzt. Bei den Berechnungen der Einsparungen beginnt Bondzio mit den Heizkosten der Gasheizung. Vor der Umstellung auf Solarenergie und Wärmepumpe musste die Gasheizung während der Wintermonate durchschnittlich 150 kW Wärme pro Tag erzeugen. Dieser Wert hat sich nun um knapp die Hälfte auf 77 kW Wärme pro Tag reduziert. Zahlte die Familie früher jeden Monat 190 Euro für Gas, sind es in der kalten Jahreszeit nur noch 140 Euro, also eine Einsparung von 50 Euro. Durch die großzügige Auslegung der Solaranlage kann der Strombedarf des Hauses und der beiden Teslas fast vollständig gedeckt werden. Wie Thorsten Bondzio berichtet, verändert er durch die Tesla-App die Ladeleistung der E-Autos und kann somit auf die Menge des erzeugten Solarstroms reagieren: Nach seinen Angaben speist er fast keinen überschüssigen Strom mehr in das öffentliche Netz ein. Zudem ist Bondzio stolz auf die Reduzierung des CO2-Fußabdrucks seines Haushalts aufgrund der Wärmepumpe und der beiden E-Autos. Als logischen Schritt plant er demnächst den Abriss des Schornsteins, um weitere Kosten für den Schornsteinfeger einzusparen. (Quelle: Efahrer.chip.de)

Objektdaten

  • Gebäudetyp:

    Ein-/Zweifamilienhaus

  • beheizte Fläche:

    200 m²

  • Projekttyp:

    Altbau

  • Baujahr:

    1996

  • Nutzung:

    Heizen und Warmwasser

  • Wärmeverteilung:

    Fußbodenheizung

  • Wärmepumpenart:

    Luft-Wasser-Wärmepumpe

  • Hersteller:

    LG

Kontakt

Sie können uns jederzeit kontaktieren, um einen Termin zu vereinbaren. Bitte wenden Sie sich ans uns. Wir vermitteln Sie unserem Kunden.
Termin vereinbaren

Zum Seitenanfang