Details

Übern' Berg und aus der Erde

In weniger als 10 Minuten zum Nordseestrand. Diesen Umstand genießen die Bewohnerinnen und Bewohner der neuen Mehrfamilienhäuser in Büsum Öber'n Barg. Im April dieses Jahres wurden in dem beliebten Ferienort zwei neue Erd-Wärmepumpen in Betrieb genommen.

In Büsum stehen seit kurzem zwei neue Mehrfamilienhäuser. Die Gebäude wurden in Massivbauweise errichtet. Die insgesamt 1020 m2 sind auf 13 Wohneinheiten aufgeteilt. In beiden Häusern wurde ein nachhaltiges Wärmekonzept umgesetzt.

Die zwei Sole-Wasser-Wärmepumpen je Haus beziehen Energie über Erdsonden aus dem Erdreich. Erdwärmepumpen sind besonders effizient, da sie die konstante Untergrundtemperatur der Erde nutzen können. Die Büsumer Pumpen bringen es auf eine Jahresarbeitszahl (JAZ) von 5,2. Die JAZ ist eine Kennzahl für die Effizienz einer Wärmepumpen-Anlage. Sie gibt an, in welchem Verhältnis die zum Betrieb der Wärmepumpe eingesetzte elektrische Energie und die von ihr erzeugte thermische Energie über das Jahr gerechnet stehen. In diesem Fall erzeugen die Erdwärmepumpen aus einem Teil Strom das mehr als das Fünffache an Wärme. Über Flächenheizungen wird die Wärme in allen Räumen gleichmäßig verteilt. Im ersten Haus befinden sich acht Wohneinheiten mit 630 m2 Wohnfläche, im zweiten Haus fünf Wohneinheiten mit 390 m2 Wohnfläche. Geschäftsführer Jan Nicolaisen hat mit seiner Firma Heiwe Heizung Sanitär GmbH diese Anlagen geplant und installiert: „Wir freuen uns, diese klimaschonenden Heizungen hier in Büsum verbauen zu können. So bringen wir die Wärmewende im Norden weiter voran.“

 

Technische Angaben

Hersteller: Vaillant
Heizleistung Haus 1, Haus 2: 19,7 kW, 11,2 kW
Fertigstellung: 2021

 

Zurück

12_Buesum_MFH_Pressefahrt2021_BWP.JPG