Zwei Drittel der neuen Wohngebäude heizten 2019 mit Erneuerbaren

Die wichtigste primäre Energiequelle 2019 für die Heizung war mit 42,7 Prozent die Wärmepumpe.

Das Statistische Bundesamt (Destatis) teilte mit, dass der Anteil erneuerbarer Energien als primäre oder sekundäre Quelle der Heizung in neuen Wohngebäuden im Jahr 2019 auf 67,2 Prozent leicht angestiegen ist (2018: 66,6 Prozent). In den insgesamt 108 100 neuen Wohngebäuden erreichten die erneuerbaren Energien 2019 einen Anteil von 47,7 Prozent als primäre, also vorwiegend eingesetzte Energiequelle.

Die wichtigste primäre Energiequelle für die Heizung war mit 42,7 Prozent die Wärmepumpe vor Gas, das in 41,9 % der Neubauten eingesetzt wurde. Der Anteil von Gas nimmt in den letzten Jahren stetig ab (2018: 43,0 Prozent; 2017: 47,7 Prozent). Die übrigen Energiequellen erreichten zusammen 15,4 Prozent.

(Die vollständige Mitteillung finden Sie hier.)

Zum Seitenanfang