Neue Richtlinien beim Europäischen Gütesiegel für Wärmepumpen

Neue Richtlinien beim Europäischen Gütesiegel für Wärmepumpen

20. March 2017

Das insbesondere in Deutschland, Österreich und der Schweiz populäre Europäische Gütesiegel für Wärmepumpen wird an die neuen europäischen Rahmenbedingungen angepasst. Mit Einführung der EU-Regularien für Ökodesign und Energieeffizienzkennzeichnung wurden auch die Norm EN 14825 und die damit verbundene saisonale Leistungszahl SCOP als neue Standards eingeführt.

SCOP: Neuer Standard für die Mindesteffizienz

Ab dem 01. April 2017 gelten für das EHPA-Gütesiegel neue Mindestanforderungen für die zu erreichende Effizienz: Statt wie bisher die Leistungszahl (COP) nach DIN EN 14511 wird zukünftig die saisonale Leistungszahl (SCOP) nach DIN EN 14825 das Kriterium für die Effizienz sein. Mit dieser Änderung verstärkt das EHPA-Gütesiegel seinen europäischen Anspruch. Mit Ökodesign werden Mindestanforderungen für das Inverkehrbringen von Wärmepumpen auf dem europäischen Markt gesetzt. Das EHPA-Gütesiegel wird auch zukünftig einen Schritt weitergehen und nur solche Wärmepumpen auszeichnen, welche die höheren Anforderungen des Gütesiegels erfüllen.

Ab 1. April 2017 gelten folgende neue Mindestanforderungen an den SCOP

  • Luft/Wasser: 3,5
  • Sole/Wasser: 4,1
  • Luft/Luft: 3,4
  • Wasser/Wasser: 4,1
  • Direktverdampfung/Wasser: 4,1

Für Warmwasser-Wärmepumpen gelten auch weiterhin keine Mindestanforderungen an die Effizienz. Bei Verlängerungen bestehender EHPA-Gütesiegel für Heizungswärmepumpen werden weiterhin die zuletzt gültigen Mindestanforderungen an die Leistungszahl (COP) herangezogen. Es ist kein neuer Testreport auf der Basis der DIN EN 14825 notwendig. Verlängerungen sind maximal zweimal für je drei Jahre möglich. 

Ausweitung des Leistungsbereichs: Wärmepumpen bis 400 kW

Bisher konnten nur Wärmepumpen das EHPA-Gütesiegel erhalten, deren Nennwärmeleistungen bei maximal 100 kW lag. Hintergrund war der Geltungsbereich der Norm DIN EN 14511, die keine Wärmepumpen über 100 kW berücksichtigt. Mit der Umstellung auf die Norm DIN EN 14825 können nun auch Wärmepumpen bis 400 kW Nennwärmeleistung berücksichtigt werden. Der Leistungsbereich des EHPA-Gütesiegels wurde entsprechend angepasst und eröffnet Herstellern mit Groß-Wärmepumpen nun auch den Zugang zu diesem Qualitätssiegel.

Keymark Wärmepumpe als Nachweis anerkannt

Neben dem bisherigen EHPA-Testreport unter Maßgabe der EHPA-Testregularien und Baureihendefinition wird auch die Keymark Wärmepumpe als Nachweis über die Effizienzprüfung anerkannt. Die oben beschriebenen Mindestanforderungen müssen eingehalten werden. 

Ansprechpartner: Tony Krönert
BWP Marketing & Service GmbH
Telefon: 030 208 799 720
E-Mail: kroenert@bwp-service.de

© 2017 bwp | Bundesverband Wärmepumpe e.V. | Impressum | Datenschutzerklärung

Zum Seitenanfang