<h2>BWP PraxisForum Erdwärme auf der GeoTHERM 2018 bricht Besucherrekord</h2> | Bundesverband Wärmepumpe (BWP) e.V.Details | Bundesverband Wärmepumpe (BWP) e.V.

BWP PraxisForum Erdwärme auf der GeoTHERM 2018 bricht Besucherrekord

Bereits zum 7. Mal in Folge hat der BWP am 28. Februar, also am Vortag der diesjährigen GeoTHERM, das PraxisForum Erdwärme in Offenburg veranstaltet. Über 90 Teilnehmer diskutierten unter anderem die Ergebnisse zweier spannender Forschungsprojekte.

Am 1. und 2. März fand die GeoTHERM bereits zum zwölften Mal bei der Messe Offenburg statt. Europas größte Fachmesse mit Kongress kombiniert dabei zwei parallel laufende Veranstaltungen zur oberflächennahen und -tiefen Geothermie mit über 200 Ausstellern und rund 3.500 Fachbesuchern aus 47 Nationen. Der BWP war mit einem eigenen  Stand vertreten. BWP Geschäftsführer Dr. Martin Sabel eröffnete mit seinem Vortrag den Kongress  zur oberflächennahen Geothermie.


Bereits zum siebten Mal in Folge hat der BWP am 28. Februar, also am Vortag der GeoTHERM, das PraxisForum Erdwärme in Offenburg veranstaltet. Über 90 Teilnehmer diskutierten unter anderem die Ergebnisse zweier spannender Forschungsprojekte.
Das Projekt future:heatpump unter Leitung des Instituts für Gebäude- und Solartechnik (IGS) der TU Braunschweig betrachtet die energetische und wirtschaftliche Bewertung von Niedertemperaturwärmequellen und zugehöriger Wärmeübertragersysteme für Wärmepumpen in einem ganzheitlichen Ansatz. Im Kern geht es um die Frage, welche der zur Verfügung stehenden Wärmequellen und Wärmeübertrager unter welchen Umständen energetisch und wirtschaftlich sinnvoll zur Anwendung kommen können. Weitere Infos hier.

Das Projekt Terra-Solar-Quelle unter Leitung des Instituts für Solarenergieforschung in Hameln (ISFH) mit den Projektpartnern Tewag und BWP befasst sich mit der Kombination von Erdwärme- und Solarkollektoren. Wesentliches Ziel ist die Erschließung erweiterter Anwendungsmöglichkeiten durch optimierte Auslegung mit verringertem EWK-Flächenbedarf. Dafür wurde ein numerisches EWK-Modell erstellt und anhand von Versuchen an einer Experimentalanlage validiert. Weitere Infos hier.

Zum Seitenanfang