<h2>Alternatives Berechnungsverfahren GEO-HANDlight for BWP für die Auslegung von Erdwärmesonden verfügbar</h2> | Bundesverband Wärmepumpe (BWP) e.V.Details | Bundesverband Wärmepumpe (BWP) e.V.

Alternatives Berechnungsverfahren GEO-HANDlight for BWP für die Auslegung von Erdwärmesonden verfügbar

In einer Kooperation zwischen der Hochschule Biberach und dem Hochschulverbund InnoSÜD entstand die Software GEO-HANDlight. Das Berechnungsprogramm dient zur Berechnung des thermischen Verhaltens von Erdwärmesonden und zur Auslegung von erdgekoppelten Erdwärmeanlagen. Der BWP stellt nun eine vereinfachte Version der Software für die Auslegung von Erdwärmeanlagen bis 30kW im Mitgliederbereich online.

Im vergangenen Monat hat der BWP bereits ein Tool auf Grundlage des Berechnungsverfahrens nach VDI 4640-2 (2019-06)  für Erdwärmesonden vorgestellt. Auch dieses Tool ermöglicht die Auslegung von Erdwärmesonden, allerdings nur unter den in der VDI 4640-2 vorgegebenen Randbedingungen.  Das Auslegungstool GEO-HANDlight for BWP erlaubt die Eingabe weiterer relevanter Parameter, die bei der Auslegung nach VDI 4640-2 fest vorgegeben sind. Dazu gehört der Bohrlochwiderstand, der maßgeblich von der Wärmeleitfähigkeit des verwendeten Verfüllbaustoffes abhängt. Somit kann auch die Verwendung thermisch verbesserter Verfüllbaustoffe bei der Berechnung berücksichtigt werden. BWP-Mitglieder können das Berechnungsverfahren ab sofort nutzen.

Weitere Informationen zu den wissenschaftlichen Grundlagen finden Sie in Prof. Roland Koenigsdorffs Buch "Oberflächennahe Geothermie für Gebäude: Grundlagen und Anwendungen zukunftsfähiger Heizung und Kühlung".

BWP-Mitglieder haben Zugang zum Rechner. Bitte loggen Sie sich hier ein.

Noch kein Mitglied? Infos zu einer BWP-Mitgliedschaft finden Sie hier.

Zum Seitenanfang