Agora spricht von Wärmepumpen-Revolution

Ab 2024 soll jede neu eingebaute Heizung auf der Basis von 65 Prozent Erneuerbarer Energien betrieben werden – so hat es die Ampel im März 2022 vereinbart. Was sind die drängendsten To Do’s der Bundesregierung, um dieses ambitionierte Ziel zu erreichen?

Agora: "Ein entscheidendes Instrument zur Ablösung fossil betriebener Heizungen hin zum klimaverträglichen Heizen ist die sogenannte 65-Prozent-Regel: Demnach muss jede neue Heizung – egal ob im Neubau oder bei Bestandsgebäuden – mit mindestens 65 Prozent Erneuerbaren Energien betrieben werden. Die Koalition hatte die Regel im Koalitionsvertrag festgeschrieben und im März dieses Jahres das Inkrafttreten von 2025 auf 2024 vorgezogen. Damit die Regel ihren Zweck – das Erreichen der Klimaziele – erfüllt, braucht es dringend eine konsequente Umsetzung."

Nur mit einigen Maßnahmen kann diese Wärmepumpen-Revolution gelingen. Agora Energiewende hält folgende Punkte für notwendige Maßnahmen, um die Wärmewende mit Wärmepumpen zu meistern:

  • Das Handwerk muss fit für den Einbau von Wärmepumpen gemacht werden.
  • Auch Förderprogramme müssen an die neue Regelung angepasst werden.
  • Um die erforderliche Dynamik beim Hochlauf der Wärmepumpen zu entfachen, muss auch der Strompreis für Wärmepumpen über die Befreiung von Umlagen entlastet werden. Zudem gilt es regulatorische Hemmnisse abzubauen.

Mehr Details und einen ausfühlrichen Foliensatz finden Sie hier.


Zum Seitenanfang