Referenzobjekte

PVT statt Öl in MFH

Beschreibung

Jens Wellen wollte weg vom Öl bei seinem Mehrfamilienhaus in Bochum aus dem Jahre 1976, in dem er selber eine Wohnung bewohnt. Die niedrigen Betriebskosten überzeugten den Schornsteinfegermeister von der Wärmepumpenanlagen mit PVT-System auf dem Dach. Günstig wird das Heizen dadurch, dass die Wärmepumpe die Solarenergie optimal ausnutzt. Der Solarstrom aus der PVT-Anlage treibt direkt die Wärmepumpe an und die Solarwärme erhöht die Effizienz des Heizsystems. Der Umstieg von Öl auf dieses solarbetriebene Heizsystem lohnt sich mehr als je zuvor. Aus der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) gibt es Zuschüsse von 45 % der Gesamtkosten, in diesem Fall wären das knapp 26.000 EUR.

Das Konzept Duo-Hybrid der Firma Giersch Enertech verknüpft intelligent die Wärmepumpe als Grundlast-Heizung übers Jahr mit der Gas-Brennwerttherme für kalte Wintertage. Solange die Solarwärme vom Dach mindestens 5 °C hat, versorgt die Wärmepumpe das Mehrfamilienhaus mit Warmwasser und Heizung. Darunter schaltet das Brennwertgerät ein. Der ehemalige Öltank übernimmt dabei eine intelligente Doppelfunktion. Er dient als Wärmequelle für die Sole-Wärmepumpe, so dass auf eine Erdbohrung verzichtet werden konnte. Er fungiert außerdem als günstiger Speicher für den überschüssigen PVT-Strom, so dass keine Elektrobatterie nötig ist. Damit das Zusammenspiel gut klappt, steuert ein programmierbarer Regler alle Komponenten. Die Umschaltung zwischen Wärmepumpe und Brennwertgerät erfolgt in Abhängigkeit der Temperaturen des Quellenspeichers sowie der Außenluft.

Objektdaten

  • Gebäudetyp:

    Mehrfamilienhaus

  • Projekttyp:

    Altbau

  • Baujahr:

    1976

  • Wärmepumpenart:

    Sole-Wasser-Wärmepumpe

  • Hersteller:

    Giersch Enertech

Kontakt

Sie können uns jederzeit kontaktieren, um einen Termin zu vereinbaren. Bitte wenden Sie sich ans uns. Wir vermitteln Sie unserem Kunden.
Termin vereinbaren

Zum Seitenanfang