Über zwei Millionen verkaufte Wärmepumpen in Europa im Jahr 2021

Der Absatz von Wärmepumpen in Europa wächst um 25% gegenüber dem Vorjahr.

Die europäische Heizungsbranche hat sich von einer pandemiebedingten Schwächung erholt. Während der Markt sich in Deutschland auch im ersten Corona-Jahr positiv entwickelte, war 2021 ein entscheidendes Jahr für die Energiewende in Europa und den Wärmepumpensektor.

Der verhaltene Marktzuwachs im Jahr 2020 von gerade einmal 7 Prozent gegenüber dem Vorjahr hat sich im letzten Jahr deutlich erholt: Mit einem Absatz von über 2 Millionen Geräten wächst der euroäische Wärmepumpenmarkt um über 25 Prozent.  

Damit macht die Wärmepumpe auf dem gesamten Heizungsmarkt von sieben Millionen Einheiten einen Anteil von über 25 Prozent aus. Das ist ein gutes Fundament, um die von der EU-Kommission angestrebte Anzahl von 50 Millionen Wärmepumpen bis 2030 zu erreichen und zeigt, dass die Industrie für einen weiteren Anstieg der Absatzzahlen gewappnet ist.  

Wärmepumpen werden zunehmend die Standardlösung für Neubauten und auch in Bestandsgebäuden kommen sie durch die technologische Entwicklung in Kombination mit intelligenter Sanierung immer mehr als Direktaustausch alter Heizungen zum Einsatz. 


Zum Seitenanfang