<h2>EEG-Umlage sinkt gegenüber dem Vorjahr um 1,3 Prozent </h2> | Bundesverband Wärmepumpe (BWP) e.V.Details | Bundesverband Wärmepumpe (BWP) e.V.

EEG-Umlage sinkt gegenüber dem Vorjahr um 1,3 Prozent

Die EEG-Umlage für das Jahr 2018 liegt nach Berechnungen der Übertragungsnetzbetreiber bei 6,79 Cent pro Kilowattstunde und damit leicht unter dem derzeitigen Wert von 6,88 Cent. Laut Expertenmeinungen ist die leichte Absenkung vor allem auf die leicht angestiegenen Börsenstrompreise sowie auf den höheren EEG-Kontostand in den vergangenen Monaten zurückzuführen.

Dr. Martin Sabel: „Die Stabilität bei der EEG-Umlage ist ein positives Signal und lässt darauf hoffen, dass Steigerungen bei den Wärmestrompreisen vermieden werden können. Das Grundproblem, durch staatliche Abgaben und Umlagen überteuerte Strompreise besteht aber weiterhin. Diese Schieflage steht der Sektorkopplung und damit der Energiewende als ganzes nach wie vor im Weg.“

Nach Ansicht des BWP-Geschäftsführers wird es die zentrale Aufgabe der kommenden Bundesregierung sein, beim Thema Energiepreise endlich Fortschritte zu erzielen. Die Wärmepumpen- und Heizungsbranche hatte in einem gemeinsamen Positionspapier zur Sektorkopplung Vorschläge für eine Entlastung der Strompreise vorgelegt.

Grundlage für die Berechnung der EEG-Umlage ist die Prognose der im Jahr 2018 zu erwartenden Einspeisung aus regenerativen Stromerzeugungsanlagen nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG). Für 2018 ergeben die Berechnungen einen Umlagebetrag von 23,78 Milliarden Euro.

Die EEG-Umlage wird von allen Letztverbrauchern für jede bezogene Kilowattstunde entrichtet und dient der Förderung der erneuerbaren Energien im Stromsektor. Die Übertragungsnetzbetreiber erheben die Umlage nach den gesetzlichen Vorgaben des EEG. (Aus: Pressemitteilung der Übertragungsnetzbetreiber vom 14.10.2017).

Branchenverbände kommentieren die neuen Zahlen und machen Vorschläge zu weiteren Senkungspotenzialen und Reformationsansätzen.

Lesen Sie hier die Ausgangsmeldung der Übertragungsnetzbetreiber bei www.netztransparenz.de

Hier geht es zu der Presseinformation des Bundesverbands Erneuerbare Energien und zu dem Positionspapier zur Senkung der EEG-Umlage

Der BDEW kommentiert die Bekanntgabe der EEG-Umlage hier.

Zum Seitenanfang