<h2>17. Forum Wärmepumpe: Bundesumweltministerin Schulze übernimmt Schirmherrschaft </h2> | Bundesverband Wärmepumpe (BWP) e.V.Details | Bundesverband Wärmepumpe (BWP) e.V.

17. Forum Wärmepumpe: Bundesumweltministerin Schulze übernimmt Schirmherrschaft

Die Planungen für die zentrale Veranstaltung der deutschen Wärmepumpenbranche laufen auf Hochtouren. Wir freuen uns, mit Bundesumweltministerin Svenja Schulze erneut eine hochkarätige Schirmherrin für die Veranstaltung gewonnen zu haben.

Die zentrale Veranstaltung der deutschen Wärmepumpenbranche, das Forum Wärmepumpe, wird in diesem Jahr am 27. und 28. November 2019 erneut im Ellington Hotel in Berlin stattfinden. Die Veranstaltung ruft die Mitglieder der Branche an einen Ort zusammen, um gemeinsam mit Politik, Behörden und Wissenschaft über die Barrieren und Chancen der Wärmewende zu sprechen.

Über die Wärmewende wird derzeit viel geredet, doch zu wenig getan. 2018 waren weniger als 15 Prozent der verkauften Heizungsanlagen erneuerbar. Zum Vergleich: Vor 10 Jahren waren es 16 Prozent. Die Energiewende im Wärmemarkt findet praktisch nicht statt - dabei werden entsprechende Lösungen immer effizienter und bekannter. Die Wärmepumpe konnte in den letzten Jahren Rekordabsätze verzeichnen, doch sind diese Zahlen nach wie vor stark abhängig von der Neubautätigkeit in Deutschland. Das Handwerk ist auf den massiven Zubau erneuerbarer Heizungssysteme wie der Wärmepumpe nur unzureichend vorbereitet.

Die Wärmewende scheitert derzeit nicht an der technischen Umsetzbarkeit, auch nicht am Willen der Bevölkerung. Sie scheitert an Fesseln, die den erneuerbaren Heizungstechnologien wie der Wärmepumpe nach wie vor angelegt werden: insbesondere eine ungleiche Steuern- und Abgabenlast bei Energieträgern im Wärmemarkt und veraltete Ausbildungskonzepte und -materialien im Handwerk.

Auf dem 17. Forum Wärmepumpe Ende November wird es viel deshalb viel zu diskutieren geben. Klimaschutzgesetz, Gebäudeenergiegesetz, CO2-Bepreisung – das sogenannte Klimakabinett hat viel auf dem Tisch und wird im September Ergebnisse präsentieren. Wir freuen uns, dass Bundesumweltministerin Svenja Schulze die Schirmherrschaft für die Veranstaltung übernommen hat. Die politische Keynote aus dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit wird die dortige Parlamentarische Staatssekretärin Rita Schwarzelühr-Sutter halten.

Weitere bereits feststehende Referenten und Diskutanten sind: Dr. Frank Heidrich (Bundesministerium für Wirtschaft und Energie), Felix Matthes (Öko-Institut e.V.), Prof. Dr. Volker Quaschning (Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin), Prof. Dr. Armin Grunwald (Leiter des Büros für Technikfolgen-Abschätzung beim Deutschen Bundestag) und Dipl.-Ing. Bernd Dechert (ZVEH). Das vollständige Programm wird demnächst unter www.forum-bwp.de veröffentlicht.

Zum Seitenanfang