<h2>Staatssekretär Flasbarth: Wärmewende rechnet sich!</h2> | Bundesverband Wärmepumpe (BWP) e.V.Details | Bundesverband Wärmepumpe (BWP) e.V.

Staatssekretär Flasbarth: Wärmewende rechnet sich!

Im Interview mit dem Energienachrichtenbriefing "Tagesspiegel Background Energie & Klima" hat der Staatssekretär im Umweltministerium, Jochen Flasbarth, auf die ökonomischen Vorteile einer schnellen und nachhaltigen Wärmewende hingewiesen.

Flasbarth verweist auf eine Studie, die in Zusammenarbeit mehrerer Institute - darunter Prognos, Fraunhofer ISI und Öko-Institut erstellt wurde. Darin zeigt sich: Die wirtschaftlichen Impulse, die von einer nachhaltigen Wärmewende ausgehen, überwiegen deutlich die Investitionskosten.

Entsprechend entschieden argumentiert Flasbarth für diesen Pfad, der zudem für mehr Unabhängigkeit von Energieimporten sorgt: "Wir geben das Geld für Wärmesanierung hier im Lande aus, statt mit viel Geld Heizöl zu importieren". Er zeigt sich sicher: "Niemand, der die deutsche Wirtschaft im Blick hat, muss sich Sorgen machen. Konsequenter Klimaschutz macht uns stärker und wird auch viele neue Arbeitsplätze schaffen."

Das ganze Interview lesen Sie im Tagesspiegel-Newsbriefing "Background Energie und Klima".

 

Zum Seitenanfang