<h2>BEE: Maßnahmenpaket von Agora Energiewende und Agora Verkehrswende zur Erreichung der Klimaschutzziele bis 2030</h2> | Bundesverband Wärmepumpe (BWP) e.V.Details | Bundesverband Wärmepumpe (BWP) e.V.

BEE: Maßnahmenpaket von Agora Energiewende und Agora Verkehrswende zur Erreichung der Klimaschutzziele bis 2030

Heute haben die beiden Think-Tanks Agora Energiewende und Agora Verkehrswende in Berlin ein Maßnahmenpaket zur Erreichung der Klimaschutzziele bis 2030 für die Sektoren Energiewirtschaft, Gebäude, Verkehr und Industrie vorgelegt.

Veröffentlichung kommt zu dem Ergebnis, dass eine Verfehlung der Ziele im nächsten Jahrzehnt 30-60 Milliarden Euro Steuergeld kosten würde, da sich Deutschland in dieser Höhe Emissionsrechte für die ausgebliebenen Treibhausgasminderungen nachkaufen müsste. Dieses Geld solle die Regierung besser für Investitionen in zukunftsträchtige Klimaschutzmaßnahmen investieren. Dazu zählt Agora neben der Einführung eines Klimagesetzes mit festen Einsparzielen für die einzelnen Sektoren einen Instrumenten-Mix mit 14 weiteren Maßnahmen, wie die Einführung einer CO2-Bepreisung, eine Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes, die gesetzliche Verankerung des ausgehandelten Kohlekompromisses oder eine Quote für grünen Wasserstoff im Gasnetz.

„Die detaillierten Vorschläge von Agora Energiewende und Agora Verkehrswende zeigen deutlich durch welche Maßnahmen die Klimaschutzziele für 2030 national, sektorspezifisch und ganz konkret erreichbar sind. Nachvollziehbar wird darauf hingewiesen, dass ambitionierte und zeitnahe Mehranstrengungen notwendig sind. Ein Abwarten ist grundfalsch. Es braucht jetzt Entscheidungen und in diesem Jahr einen verbindlichen gesetzlichen Rahmen. Dies kann angesichts der Komplexität nicht erst nach den Landtagswahlen im Herbst vorbereitet werden“, kommentiert BEE-Präsidentin Dr. Simone Peter die „15 Eckpunkte für das Klimaschutzgesetz“.

Zur Pressemitteilung des BEE geht es hier.

Zum Seitenanfang