Mehr Investitionen in Erd- und Umweltwärme

Mehr Investitionen in Erd- und Umweltwärme

31. Mai 2017

Nicht nur steigende Absatzzahlen, auch ökonomische Statistiken belegen steigende Investitionen in die Nutzung von Erd- und Umweltwärme. Unter den Erneuerbaren Energien wird die Wärmepumpe immer wichtiger.

Grafik zur Verteilung der Investitionen 2016 auf die Erneuerbaren

Nach einer Erhebung des Bundeswirtschaftsministeriums wurden 2016 insgesamt rund 1,1 Milliarden EUR in Erd- und Umweltwärme investiert. Dies ist ein deutlicher Anstieg gegenüber dem vergangenen Jahr (1,0 Mrd. EUR). Damit flossen 7,4% aller Investitionen in Erneuerbare Energien in Wärmepumpen bzw. 33% aller Investitionen in erneuerbare Wärme. Fast zwei Drittel aller Investitionen gingen in die Nutzung von Windenergie an Land und auf See. 

Knapp 18% aller Investitionen in Wärmepumpen, rund 196 Mio. EUR, gehen auf das Marktanreizprogramm für Erneuerbare Energien zurück. Rund 11.300 Verbraucher erhielten aus dem Programm einen Zuschuss, die meisten davon für eine neue Erdwärme-Anlage. 2016 gab es die meisten Förderanträge für Wärmepumpen seit sieben Jahren. Die Förderung trug maßgeblich zum Erreichen des Absatzrekords 2016 bei. 

Auch 2017 entwickeln sich die Zahlen positiv: Von Januar bis April wurden bereits deutlich mehr Förderanträge gestellt als im gleichen Zeitraum des Vorjahres (+21%) und auch die Absatzzahlen entwickeln sich positiv (+17,9%).

© 2017 bwp | Bundesverband Wärmepumpe e.V. | Impressum | Datenschutzerklärung

Zum Seitenanfang