Verbandsprofil

Der Bundesverband Wärmepumpe (BWP) e.V. ist ein Zusammenschluss von rund 500 Mitgliedern mit Sitz in Berlin. Er steht für eine professionelle Interessenvertretung von Unternehmen entlang der gesamten Wertschöpfungskette im Zusammenhang mit Wärmepumpen. Dazu gehören die deutsche Wärmepumpenindustrie (Hersteller/Distributoren), Energieversorgungsunternehmen, die Bohr- und Zulieferunternehmen, Fachhandwerker SHK + Elektro, Energieberater, Planer, Sachverständige, Architekten, Verbände und Fertighaushersteller. Beim BWP informieren sich Anbieter und Anwender. Die Marktdurch­dringung der Wärmepumpentechnologie ist oberstes Ziel des BWP.

Unsere Position

Die Wärmepumpe stellt ein ausgereiftes, effizientes und förderungswürdiges System zur Erschließung regenerativer Energien dar. Sie nutzt Geothermie sowie die in der Umgebung zwischengespeicherte Sonnenenergie und trägt damit zur Schonung von Umwelt und Ressourcen bei. Wärmepumpen können heizen, kühlen und Warmwasser bereiten und tragen erheblich zur Energieeinsparung und Reduzierung von CO2-Emissionen bei. Außerdem können Wärmepumpen hervorragend zum Lastmanagement eingesetzt werden und helfen, mehr Erneuerbaren Strom effizient zu nutzen.

Die Beheizung mit Wärmepum­pen ist aktiver Klimaschutz. Die steigende Nutzung von Umweltwärme durch den Einsatz von Wärmepumpen zählt zu den tragenden Säu­len der Energiewirtschaft; die damit verbundene Reduzierung des CO2-Ausstosses weltweit ist Inhalt der täg­lichen Arbeit des Verbandes im Dienste der Branche sowie im Dienste von Gesellschaft und Umwelt.

Aufgaben & Ziele

Aufgaben

Der Bundesverband Wärmepumpe (BWP) e. V. ist die bundesweite Interessenvertretung für die einzige Heizung, die auch im Winter und nachts mit einem hohen Solar- und Geothermieanteil heizt und sofort die Umwelt entlastet. Der Bundesverband Wärmepumpe (BWP) e. V. ist Schnittstelle zwischen Industrie, Handwerk, Energieversorgungsunternehmen und Bauherren.

Der Bundesverband Wärmepumpe (BWP) e. V. ist der deutsche Partner für das internationale EHPA-Wärmepumpen-Gütesiegel. Diese Qualitäts- und Service-Garantie der Industrie hat sich zu einem wichtigen Kriterium bei der Auswahl einer Wärmepumpe entwickelt.

Ziele

 

Ziel des BWP ist es, den Anteil der umweltschonenden Wärmepumpenheizung im Neubau auf über 50 Prozent zu steigern. Am gesamten Heizungsmarkt werden mindestens 20 Prozent Marktanteil angestrebt. Der Bundesverband Wärmepumpe informiert Politik, Presse und Medien über den aktuellen Stand der Wärmepumpentechnik und den ökologischen und wirtschaftlichen Nutzen dieser zukunftsträchtigen und ausgereiften Heizungstechnik. Der BWP unterstützt Fachhandwerk und Planer bei ihren Marketing- und Werbemaßnahmen.

Rahmenbedingungen verbessern: Politische Arbeit und Lobbying

Politische Arbeit des BWP

Im Rahmen unserer politischen Arbeit kämpfen wir für bessere Rahmenbedingungen für die Wärmepumpe - national wie auf europäischer Ebene. Zu unseren Zielen gehören dabei eine angemessene Berücksichtigung der Wärmepumpe in den einschlägigen Gesetzen, die Förderung in den Förderprogrammen für erneuerbare Energien sowie praxisgerechte Normen und Richtlinien. Ein Beispiel für den Erfolg unserer Arbeit ist das Marktanreizprogramm, das seit 2008 auch die Wärmepumpe fördert. Weitere Informationen finden Sie im Bereich Politik.

Zur Politik

Wärmepumpen-Wissen verbreiten: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Pressefahrt des BWP

Zeitungen, Radio, Fernsehen und immer öfter auch das Internet dienen potenziellen Kunden wie politischen Entscheidungsträgern zur Information. Wir setzen uns dafür ein, dass die Wärmepumpe immer häufiger Thema wird und ihre Vorteile dabei angemessen berücksichtigt werden. Ein deutlich steigendes Medieninteresse sowie eine immer besser informierte Berichterstattung signalisieren den Erfolg unserer Arbeit. Mit unserer Experten-Website stehen Fachleute aus der Branchen Verbrauchern für Ihre Fragen bereit. Weitere Informationen finden Sie im Bereich Presse.

Zur Presse

Im Dienste der Qualität: Zertifizierung und Gütesiegel

EHPA GÜtesiegel und EUCERT

Auf Dauer kann die Wärmepumpe nur punkten, wenn das Produkt ebenso wie die Installation durch fachmännische Arbeit und Qualität überzeugen. Daher setzen wir uns für transparente, an den Praxisbedürfnissen ausgerichtete Qualitätssicherung und Zertifizierung ein. Nach definierten Qualitätskriterien vergeben wir die Gütesiegel für Wärmepumpen und Bohrunternehmen sowie die Zertifizierung für Wärmepumpen-Installateure. Weitere Informationen finden Sie im Bereich Qualitätssicherung.

Zur Qualitätssicherung

Kontakte, Kontakte, Kontakte: Netzwerk und Austausch

Eine unserer Stärken ist, dass wir die gesamte Branche vertreten. Davon profitieren neben unseren Mitgliedern auch die Besucher unserer Fachveranstaltungen: Unsere Gremiensitzungen und das "Forum Wärmepumpe" stehen ganz im Zeichen des Austauschs, ebenso praxisnah wie auf hohem fachlichen Niveau. Damit bieten wir auch eine Basis für berufsrelevante Kontakte. Weitere Informationen finden Sie im Bereich Veranstaltungen.

Zu den Veranstaltungen

 

Satzung

BWP-Satzung

In der Satzung sind Zweck, Struktur und Funktionsweise des BWP als eingetragener Verein geregelt sowie die Rechte und Pflichten der Mitglieder definiert.

Download

Tätigkeitsbericht 2016

Einen Überblick über die Arbeit des BWP im vergangenen Jahr - Strategie, Themen, Termine, Instrumente, Ergebnisse - finden Sie im Tätigkeitsbericht 2016.

Download

Vorteile der Mitgliedschaft im

Logo BWP

Sie möchten dem BWP beitreten? Sie haben Fragen zu den Bedingungen und Vorteilen der Mitgliedschaft? Mehr Informationen zu den Mitgliedschaftsvorteilen finden Sie

hier