Förderung

Wer seine Heizung auf Erneuerbare Energien umstellt, wird vom Staat belohnt. Die Grundlage dafür bildet das Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG) der Bundesregierung. Ziel ist es, bis 2020 den Anteil regenerativer Wärme auf 14 Prozent zu steigern. Der Anteil der erneuerbaren Energien am Endenergieverbrauch für Wärme und Kälte hat sich seit 2012 nur noch langsam weiterentwickelt und liegt derzeit bei 9,9 Prozent.

Ansprechpartner

Michael Koch
Referent Politik
Telefon: 030 208 799 719
E-Mail: koch@waermepumpe.de

BAFA-Förderung für effiziente Wärmepumpen (MAP)

BAFA-Förderung mit Investitionszuschüssen von bis zu 11.000 EUR für den Austausch einer alten Heizung gegen eine effiziente Wärmepumpe oder den Einsatz einer hocheffizienten Wärmepumpe im Neubau.

NEU AB 01.01.2016: 20 Prozent Zuschlag für Tausch alter Kessel gegen Wärmepumpe!

Zur BAFA-Förderung

Logo BAFA

BAFA-Förderung für Kälte- und Klimaanlagen

Die BAFA fördert den Einbau von effizienten Kälte- und Klimaanlagen. Die Förderung richtet sich an Unternehmen, gemeinnützige Oraganisationen, Kommunen und öffentliche Einrichtungen. Ausgenommen sind lediglich Privatpersonen und Freiberufler.

Zum Förderprogramm

KfW-Förderung

KfW-Förderung mit zinsgünstigen Darlehen und Tilgungszuschüssen für Großwärmepumpen, effiziente Neubauten, Altbausanierung und Einzelmaßnahmen.

Bitte beachten Sie, dass nur die KfW-Programme 153 und 167 mit der BAFA-Förderung kumulierbar sind.

NEU ab 01.01.2016: 12,5 Prozent Tilgungszuschuss für Tausch alter Kessel gegen neues Heizsystem mit Wärmepumpe!

Zu den Förderprogrammen

Weitere Förderprogramme

Neben den Förderprogrammen des Bundes bei BAFA und KfW bieten auch viele Bundesländer, Kommunen oder Energieversorger Förderung für effiziente Wärmepumpen an.

Bei der BINE-Förderdatenbank können Sie nach Förderprogrammen für Ihr geplantes Projekt in Ihrer Region suchen. Auch die Bundesprogramme werden hier angezeigt.

Zur Förderdatenbank

Logo BINE