Erdwärme-Infos für Fachleute | Bundesverband Wärmepumpe (BWP) e.V.

Erdwärme

Erdwärmesonden-Anlagen sind komplexe Systeme, die aus mehreren Komponenten bestehen. Gut aufeinander abgestimmt liefern diese über ihre gesamte Lebensdauer zuverlässig und kostengünstig Energie. Dafür sind eine sorgfältige Planung und eine fachgerechte technische Ausführung unverzichtbar.

Qualität bei der Planung

  • Vorliegen einer Wärmebedarfsermittlung (Haustechnikplaner/Architekt)
  • Wahl der geeigneten Wärmepumpe
  • Anfertigen einer geothermischen Standortbewertung
  • Geothermische Testarbeiten bei Anlagen mit einer Leistung von >30 kW
  • Klärung der Zuständigkeiten, insbesondere was das Genehmigungsverfahren angeht
  • Sichern Sie sich als Bauherr durch den Abschluss einer verschuldensunabhängigen Versicherung gegen Ansprüche Dritter ab, die aus Schäden im Zusammenhang mit Bohrungen entstehen können (siehe: Qualität bei der Bohrung)

Qualität bei der Bohrung

  • Zertifizierung des Bohrunternehmens nach DVGW-Arbeitsblatt W120
  • Einsatz fachkundiger und geschulter Bohrer
  • Kenntnisse der lokalen Geologie
  • Beachtung der behördlichen Auflagen
  • Dokumentation aller Arbeiten
  • Sofortige Meldung von Zwischenfällen an zuständige Stellen
  • Bohrunternehmen, die den besonders hohen Qualitätsanforderungen des BWP gerecht werden, bieten Ihren Kunden den Abschluss einer verschuldensunabhängigen Versicherung gegen Ansprüche Dritter ab, die aus Schäden im Zusammenhang mit Bohrungen entstehen können

Qualität bei der Verfüllung

Gemäß VDI 4640 muss die Suspension nach ihrer Aushärtung eine dichte und dauerhafte Abdichtung des Bohrlochs gewährleisten. Der Einbau des Materials hat grundsätzlich über ein Verpressrohr oder -gestänge im Kontraktorverfahren zu erfolgen. Dabei sind die Verfüllbaustoffe nach Herstellerangaben anzumischen.


Aufnahme neuer Mitglieder beim BWP

Sondenanschlüsse an Hauswand

Voraussetzung für die Aufnahme bildet

  • die Einhaltung der Anforderungen des DVGW-Arbeitsblattes W120-2 oder W120 und BWPlus (in Baden-Württemberg). Ein entsprechendes gültiges Zertifikat oder der Nachweis, dass die Zertifizierung nach dem DVGW-Arbeitsblatt W120-2 bei einer akkreditierten Zertifizierungsstelle* in Auftrag gegeben wurde ist vorzulegen.
  • die Unterzeichnung  eines Überwachungsvertrages nach den Allgemeinen Geschäftsbedingungen Fremdüberwachung für Bohrunternehmen des BWP, falls in dem betreffenden Bundesland die Fremdüberwachung angeboten wird. Die Fremdüberwachung erfolgt durch unangekündigte Audits auf der Baustelle, die von qualifizierten Auditoren im Auftrag des BWP durchgeführt werden.
  • jedes Bohrunternehmen hat den Nachweis einer Haftpflichtversicherung in Höhe von mindestens 5 Millionen Euro zu führen.

Sind diese Voraussetzungen nachweislich erfüllt, besteht für die Dauer von 1 Jahr (ab Antragstellung) eine vorläufige Mitgliedschaft. In dieser Zeit hat das Unternehmen Gelegenheit, sich den Mitgliedern des Ressorts Erdwärme des BWP vorzustellen, etwa durch die regelmäßige Teilnahme an Ressortsitzungen. Innerhalb dieses Jahres ist ggf. mindestens ein Audit nach 1a durchzuführen. 

Nach Ablauf des 1. Jahres entscheidet das Ressort Erdwärme des BWP durch Abstimmung im Rahmen einer Ressortsitzung über die endgültige Mitgliedschaft des Unternehmens im BWP.

Mehr Infos zur Mitgliedschaft


Verschuldensunabhängige Versicherung

Logo der Hörtkorn GmbH

Die seit dem 1. April 2015 geltenden Förderrichtlinien des Marktanreizprogramms sehen für Erdwärmebohrungen eine verschuldensunabhängige Versicherung vor. Die seit Jahren bewährte Versicherungslösung hörtkorn.geothermic für Erdwärmesondenbohrungen hat der Bundesverband Wärmepumpe BWP e.V. zusammen mit dem Versicherungsmakler Dr. Friedrich E. Hörtkorn GmbH für Mitglieder des BWP konzipiert, die sich zur Einhaltung hoher Qualitätsstandards verpflichten. Sie steht nun auch allen Bauherren zur Verfügung, die  Bohrunternehmen beauftragen, welche nicht Mitglieder des BWP sind. Voraussetzung ist, dass diese ebenfalls die  entsprechenden Qualitätskriterien erfüllen. Nähere Informationen erhalten Sie beim BWP.

Der Eintrag eines neuen Unternehmens auf die Empfehlungsliste für die hörtkorngeothermic-Versicherung erfolgt ggf. erst nach einem ohne gravierende Verstöße im Sinne des Überwachungsvertrages  durchgeführten Audit.

Zur Versicherungshomepage


Rundes Label des Audits

Erdwärme-Audit

Neben der Zertifizierung über das DVGW-Arbeitsblatt W120-2 bietet der BWP noch einen zusätzlichen Qualitätscheck an, den Erdwärme-Audit. Bohrunternehmen können sich dabei freiwillig dazu verpflichten, jederzeit unangekündigte Überwachungen durch qualifizierte Auditoren der Zertifizierungsstellen auf ihren Baustellen in Baden-Württemberg zuzulassen. So wird ein noch höheres Qualitätsniveau der Arbeit unter Beweis gestellt und bei Nicht-Einhalten ggf. sanktioniert.

Mehr Informationen erhalten Sie bei Dr. Martin Sabel, BWP.

Ansprechpartner Erdwärme

Referent Geothermie

Dr. Martin Sabel
Geschäftsführer
Telefon: 030 208 799 711
E-Mail: info@waermepumpe.de


Erdwärme-Publikationen

Bauarbeiter mit Bohrgerät

Der BWP hat verschiedene Publikationen und Leitfäden zum Thema Erdwärme zusammengestellt, die zum Download angeboten werden.

Zu den Erdwärme-Publikationen




Zertifizierungsstellen

DVGW CERT GmbH

Josef-Wirmer-Straße 1-3
53123 Bonn
Ansprechpartner:
Frau Schrader
Telefon: 0228/ 9188-842
E-Mail: verena.schrader@dvgw-cert.com
Herr Stockem
Telefon: 0228/ 9188-813
E-Mail: stockem@dvgw-cert.com

Zertifizierung Bau GmbH

Kronenstraße 55-58
10 117 Berlin
Ansprechpartner:
Herr Stumm
Telefon: 030/ 203 14-134

Zum Seitenanfang