NEWSLETTER
     
 
 
BWP-inform 08-2020
 

Editorial

Liebe BWP-Mitglieder, liebe Abonnenten unseres Newsletters,

auch in den vergangenen Wochen gab es einige wichtige Ereignisse, die wir Ihnen nicht vorenthalten möchten:

In ihrer Rede zur Lage der Europäischen Union schlug von der Leyen vor, "die Zielvorgabe für das Einsparen der Emissionen bis 2030 auf mindestens 55% anzuheben." Das ist ein guter Schritt in Richtung Klimaziele. Zudem fordert von der Leyen eine "Europäische Renovierungswelle", die den Sanierungstau im Gebäudesektor auflösen soll.

Vergangenen Mittwoch wurde im Kabinett der Entwurf für die EEG-Novelle 2021 beschlossen. Bis 2050 soll Deutschland treibhausneutral sein, so das Hauptziel des Entwurfs. Leider wurden einige wichtige Argumente nicht ausreichend berücksichtigt. Die Finanzierung der EEG-Umlage über den Strompreis behindert den Einsatz dringend benötigter Sektorkopplungstechnologien wie Wärmepumpen. Allein eine Begrenzung der Kostenbelastung ist aus unserer Sicht unzureichend. Vor allem vor dem Hintergrund der aktuellen alarmierenden Zahlen des DIW-Wärmemonitors: Der Studie zufolge ist der Großteil des Emissionsrückgangs im Gebäudesektor vor allem den wärmeren Wintern zu verdanken. Die Studie empfiehlt, wie sollte es anders sein, „eine deutliche Steigerung des Anteils erneuerbarer Energien in der Wärmeversorgung, wie Wärmepumpen […]“.

Erfreulich war das Treffen mit dem Schleswig-Holsteinischen Energiewendeminister Jan Philipp Albrecht in Eckernförde. Minister Albrecht nahm unser Angebot an und besuchte mit uns ein Wohnquartier mit Wärmepumpen und kaltem Nahwärmenetz. Das Wohnquartier Noorblick zeigt eindrucksvoll, wie in Quartieren erneuerbare geothermische Wärme, hier in Kombination mit PVT-Kollektoren, zum Einsatz kommen kann. Die nächsten Großprojekte dieser Art sind in Eckernförde bereits in Planung, wie der ebenfalls anwesende Bürgermeister von Eckernförde betonte.

Außerdem: Am 05.10. startet die "Woche der Wärme", in der wir und viele andere Verbände tolle Beispiele mit grüner Heiztechnologie vorstellen. Wir laden Sie herzlich dazu ein, sich inspirieren zu lassen und unsere Inhalte über Ihre Social-Media Kanäle zu teilen.

Ausführliche News zu diesen und anderen spannenden Themen finden Sie in unserem Newsletter.

Wir sind natürlich nach wie vor über alle Kanäle für Sie da.

Ihr Martin Sabel


PS.: Wenn Sie unseren Newsletter auch zukünftig erhalten möchten, müssen Sie nichts weiter tun. Falls Sie zukünftig jedoch keinen Newsletter mehr bekommen möchten, können Sie sich durch Klick auf den Link am Ende des Newsletters jetzt und jederzeit abmelden.

Wir freuen uns über Ihr Feedback – auch über unseren Facebook oder Twitter-Kanal.

News & Pressemitteilungen

   

Bei der Energiewende führt kein Weg an der Elektrifizierung vorbei. Wärmepumpen tragen schon jetzt…

   

Die EEG-Umlage soll Anfang 2022 um bis zu einem Drittel sinken, so Altmaier. Damit Strom bezahlbar…

   

Im Ahrtal und Umgebung laufen immer noch die Aufräumarbeiten. Die Menschen retten, was zu retten…

   

Wie viel Klimaneutralität steckt in den Wahlprogrammen? Das untersucht die aktuelle DIW-Studie.

   

Im September startet die Veranstaltungsreihe "Wärmewende kommunal und urban".

   

Seit September hat der Bundesverband Wärmepumpe zwei neue Mitarbeiterinnen in den Bereichen…

   

Die Landesregierung in NRW will das große Potenzial der Geothermie im Münsterland erkunden und…

   

Die Bundesregierung sieht Handlungsbedarf und greift den Flutbetroffenen mit einer Sofortmaßnahme…

Für BWP-Mitglieder

   

Das verheerende Jahrhunderthochwasser im Westen Deutschlands liegt erst zwei Monate zurück. Unsere Mitglieder in der direkten Umgebung arbeiten so schnell und so gut sie können am Wiederaufbau der Wärme-Infrastruktur, haben aber oft selbst vieles verloren und müssen improvisieren und bitten um Unterstützung:

   

Auf der Zielgeraden der Legislaturperiode ist das Rennen um die Kanzlerschaft so spannend, wie seit Jahren nicht mehr. Für viele Wählerinnen und Wähler ist die Klimapolitik eine wichtige Grundlage der Wahlentscheidung.

   

Nach fast einem Jahr Bearbeitungszeit hat das Bundeswirtschaftsministerium am 16. Juli einen Referentenentwurf für die neue „Bundesförderung effiziente Wärmenetze (BEW)“ vorgestellt. Der BWP hat zu diesem eine eigene Stellungnahme erarbeitete und auch bei der Anhörung im Ministerium gut eine Woche später einige Forderungen vorgebracht, wie der Entwurf verbessert werden sollte.

   

Am 15. Juli haben die nationalen Behörden Deutschlands, der Niederlande, Norwegens, Schwedens und Dänemarks formal ihre Absicht erklärt, bis zum 15. Juli 2022 einen Beschränkungsvorschlag zu per- und polyfluorierten Stoffen (PFAS) bei der Europäischen Chemikalienagentur (ECHA) einzureichen. BWP und FGK haben im Vorfeld mit einer Stellungnahme dafür plädiert, F-Gase, die zur Gruppe der PFAS gehören, von dem Beschränkungsverfahren auszuschließen.

   

Der Beirat Industrie des BWP wählt Ralf Gößwein erneut zum Sprecher.

   

Das Ressort Politik hat in den kommenden Wochen viel zu besprechen. Auf der Agenda der nächsten Sitzung steht u.a. die Weiterentwicklung des EEG und die Roadmap Wärmepumpe.

   

Aktuelle Themen des Ressorts Technik sind zur Zeit sind VDI-Richtlinien, die Softwaretools des BWP und mögliche Änderungen bei der Kältemittel-Verordnung.

   

Scientists for Future haben in einer Studie gefragt, ob der Erdgasausbau sinnvoll ist. Die Studie kommt zu dem Ergebnis, dass Erdgas keine Brückentechnologie in eine fossilfreie Zukunft sein kann.

   

Das Resort Technik beschäftigt sich zur Zeit u.a. mit dem Leitfaden zum Umgang mit brennbaren Kältemitteln (A2L/A3) und der Bestimmung von Eta-s-Werten von Lüftungskompaktgeräten mit Wärmepumpen.

   

Am 25. Januar tagten die beiden BWP-Beiräte Industrie und EVU zum Schwerpunktthema Bundesförderung effiziente Gebäude (BEG). Dabei fasste die Geschäftsstelle zunächst den Stand nach Inkrafttreten der BEG zusammen.

   

Verbände legen Entwurf zur Flexibilität auf Verbraucherseite und zur Integration höherer Anteile Erneuerbarer Energien vor. BMWi zieht Ergebnisse zurück.

   

Wasserstoff im Gebäudebereich wird zurzeit kontrovers diskutiert. Im Wärmemarkt wird das Potential von Wärmepumpen in Neubauten und Bestandsgebäuden noch nicht annähernd ausgeschöpft.

   

In der neuen Branchenstudie analysiert der BWP die aktuelle Martksituation und Szenarien für die Entwicklung des Wärmepumpenmarktes.

   

Mit der Bundesförderung Effiziente Gebäude (BEG) wird sich einige ändern. Das Ressort Normung und Technik des BWP hat zu einigen Fragen einen Expertenrat eingerichtet.

   

Effiziente Ausgestaltung der Integration erneuerbarer Energien durch Sektorkopplung

 

   

Das seit Generationen maßgebende Fachwissen aus dem Taschenbuch für Heizung+Klimatechnik DER RECKNAGEL ist auch als digitale Lizenz auf Recknagel-Online verfügbar.

   

Ziel der Studie ist es, ein machbares Szenario für ein klimaneutrales Deutschland im Jahr 2050 zu entwickeln, mit Wirtschaftlichkeit, Wahrung der Investitionszyklen und Akzeptanz als Kernkriterien.

   

In der zweiten digitalen Sitzung des Ressorts Normung und Technik stand vor allem die Umstellung der Förderung auf die BEG im Fokus.

   

Ziel der Studie ist es, aufzuzeigen, wie eine Begrenzung der Erderwärmung auf 1,5 °C bis 2050 möglich sein könnte.

   

Der BWP hat in den vergangenen Wochen einige politische Termine mit Abgeordneten organisiert, um insbesondere die industriepolitischen Erkenntnisse der von PWC erstellten Studie „Chancen und Risiken der deutschen Heizungsindustrie im globalen Wettbewerb“ in die Parteienlandschaft zu tragen.

   

Ziel der Kurzstudie ist, Möglichkeiten aufzuzeigen, wie die EEG-Umlage bereits ab dem kommenden Jahr auf Null reduziert werden kann und, wie mögliche aufkommensneutrale Finanzierungen aussehen können.

   

Am 23.06. traf sich das Ressort Normung und Technik in einer Webkonferenz. Besprochen wurden Fragen zu Schall und Kältemitteln und Probleme bei der Eingabe des COP A2 werts im JAZ-Rechner.

   

Ziel der Studie ist es, die allgemeine Bedeutung des Wasserstoffs in der Energiesystemtransformation und für den Gebäudebereich im Besonderen anhand aktueller Studien sowie eigens erstellter Analysen zu erörtern.

   

Brief von zehn BWP-Vorstandsunternehmen an den Bundeswirtschaftsminister und die Bundesumweltministerin. Und Einigung beim Gebäudeenergiegesetz: Abwasser wird als erneuerbare Energie eingestuft und die Deckelungen bei der PV-Anrechnung wird engehoben.

   

Der Bundesverband Wärmepumpe befragt seine Mitglieder auch zum Ende des Monats Mai im aktuellen BWP Corona Barometer nach den Entwicklungen in der Wärmepumpen-Branche.

   

Ziel der Studie ist es, die Umgestaltung des europäischen Energiesystems zu einem vollständig erneuerbaren Pfad (Klimaneutralität) für das europäische Energiesystem bis zur Mitte des Jahrhunderts zu untersuchen.

   

Der BWP hat mit seinem Corona-Barometer die aktuelle Stimmung der Wärmepumpen-Branche eingefangen. 113 Unternehmen und Betriebe haben teilgenommen und unsere Fragen beantwortet, darunter Hersteller, Zulieferer, Bohrunternehmen und Handwerker. Trotz Einschränkungen schauen die meisten eher positiv in die Zukunft.

   

Im ersten Quartal des Jahres 2020 ist der Wärmepumpenabsatz deutlich gestiegen. Ursächlich hierfür ist unter anderem die Überarbeitung des Markanreizprogramms. Die Absatzzahlen setzen sich im Detail wie folgt zusammen:

   

Bedingt durch die Corona-Pandemie konnte die Sitzung des Resorts Erdwärme am 4. März 2020 nicht wie geplant im Rahmen der GeoTHERM in Offenburg stattfinden, sondern wurde als virtuelles Treffen durchgeführt. Herr Sabel stellt außerdem die Tools des BWP vor, die die vereinfachten Auslegungsverfahren für Erdwärmesonden und Erdwämekollektoren der VDI Richtlinie 4640 Blatt 2 umsetzen.

   

Der BWP egnagiert sich im Stakeholderprozess zur Ausgestaltung von § 14a EnWG und ist in enger Abstimmung mit dem BAFA, was viele Detailfragen der neuen MAP-Regelungen betrifft. Auch die Corona-Situation ist eine riesige wirtschaftliche Herausforderung, aber eben auch eine Chance für die Bundespolitik, wie auch die Europäische Union, die Wirtschaft auf einen emissionsneutralen Pfad zu bringen.

 

   

Erarbeitung neuer Leitfäden für Trinkwassererwärmung und zu A3-Kältemitteln.

   

Am 30. Januar traf sich das Ressort Politik zur ersten Sitzung des Jahres 2020. Schwerpunkt der Sitzung waren die Umstellung der Förderung zum Jahreswechsel sowie eine Bewertung der Beschlüsse des Vertittlungsausschusses zwischen Bund und Ländern zum Klimaschutzprogramm.

   

Am 19. Februar 2020 fand am Fraunhofer ISE in Freiburg das Kickoff-Treffen für das bis November 2022 laufende Verbundprojekt, das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert wird, »WP-QS im Bestand – Entwicklung optimierter Versorgungskonzepte und nachhaltiger Qualitätssicherungsmaßnahmen für Wärmepumpen im EFH-Bestand« statt.

 

   

Die Studie untersucht Entwicklungspfade des deutschen Energiesystems, die zu einer Reduktion der energiebedingten CO2-Emissionen zwischen 95 und 100% Prozent bis 2050 führen.

   

Die Studie wurde von Bündnis 90 / Die Grünen in Auftrag gegeben und von der Agentur für Erneuerbare Energien e.V. erstellt

   

Arbeitsgruppe für die Außenaufstellung von Wärmepumpen mit brennbaren Kältemitteln gegründet: Am 22. Januar fand in der Viessmann Niederlassung in Kassel die erste Sitzung einer Arbeitsgruppe statt, die sich um die Bedingungen bei der Außenaufstellung von Wärmepumpen mit brennbaren Kältemitteln kümmert.

   

Zum 1 Januar 2020 wird nun auch die lang erwartete Steuerförderung für die energetische Gebäudesanierung kommen, nachdem sie zuvor 2011 und 2015 gescheitert war.

   

Nachdem das Klimakabinett am 20. September die Eckpunkte für ein Maßnahmenprogramm zum Klimaschutz vorgelegt hat, trifft sich das Ressort Politik zur Einordnung der Ergebnisse und Abstimmung der weiteren Aufgaben. Außerdem finden Mitglieder weiter unten eine kurze Einschätzung zum aktuellen Status der Diskussion zur Reformierung der Förderlandschaft.

   

VDI 4650-1: Berechnung von Jahresarbeitszahlen. Der VDI-Richtlinienausschuss hat beschlossen, für die VDI 4650 Blatt 1 ein Korrekturblatt herauszugeben, das die Berechnung von Jahresarbeitszahlen für Standorte mit einer Norm-Außentemperatur von – 8 °C ermöglicht.

   

Im Fokus der anonymen Umfrage steht Propan in Wärmepumpen und deren Situation in den betreffenden Normen. Die Umfrage ist in erster Linie an Hersteller sowie Service- und Wartungsunternehmen gerichtet. Die Ergebnisse werden in einem Hintergrundbericht der Deutschen Umwelthilfe veröffentlicht.

   

Der BWP hat seine Grafiken zu Smart Grid, CO2-Ausstoß verschiedener Heizformen in Bestandsgebäuden und zur Einsparung von Primärenergie mit Wärmepumpen aktualisiert. Alle Grafiken sind in der Mediengalerie zu finden und für Mitglieder auch hoch aufgelöst erhältlich.

   

Auf dem 16. Querschiesser Trendkongress stellte Unternehmensberater Hans-Arno Kloep am 24.10.2019 in Düsseldorf seine neue Trendstudie für das SHK Handwerk vor. Sein Fazit: Auslastung beruhigt sich ein wenig und Wärmepumpen zählen im Bereich Heizung zu den drei Wachstumsmotoren. Die Wärmewende sieht er durch das Klimapaket der Bundesregierung um 10 Jahre verschoben.

   

Beim BWP-Referenten für Normung & Technik, Alexander Sperr, standen in vergangenen Monat neben der Gremienarbeit für DIN, CEN, die Themen Schall und VDI 4645 Blatt 1 im Fokus.

   

Das Klimakabinett hat eine Reihe von Ansagen dazu gemacht, wie der Gebäudebereich auf den Weg zu den Klimazielen gebracht werden soll. Dabei ist aus unserer Sicht zu viel von Energieeffizienz und zu wenig von erneuerbaren Energie die Rede.

   

Auf Initiative des Politikressorts hat sich der BWP in einem Gespräch mit dem BMWi und dem BAFA über das im April 2019 in Kraft getretene Merkblatt zu den technischen Anforderungen zum Förderprogramm Wärmenetze 4.0 beraten. Ziel des Gespräches war es, sich über technische Vorgaben, die nachteilig für die Wärmepumpentechnologie wirken könnten, zu beraten.

   

BWP Referent für Normung und Technik, Alexander Sperr, war in den vergangenen Wochen viel unterwegs in Sachen DIN und EN. Besonders interessant war das Treffen der Arbeitsgruppen 1 und 4 des CEN/TC 228 (Heizungsanlagen und wassergeführte Kühlanlagen in Gebäuden) in Kopenhagen.

   

Kurz nach der politischen Sommerpause ist das BWP-Politikressort schon wieder auf Betriebstemperatur. Im Vorfeld der entscheidenden Sitzung des Klimakabinetts am 20. September trifft sich das Ressort Politik beim Mitgliedsunternehmen EnBW, um sich auf einen heißen Herbst einzustimmen.

   

Der BWP stellt ein neues Rechenprogramm bereit, mit dem sich die Auslegung von PE-Rohren sowie Kapillarrohrmatten gemäß VDI 4640-2 (06/2019) berechnen lassen.

   

In einer Kooperation zwischen der Hochschule Biberach und dem Hochschulverbund InnoSÜD entstand die Software GEO-HANDlight. Das Berechnungsprogramm dient zur Berechnung des thermischen Verhaltens von Erdwärmesonden und zur Auslegung von erdgekoppelten Erdwärmeanlagen. Der BWP stellt nun eine vereinfachte Version der Software für die Auslegung von Erdwärmeanlagen bis 30kW im Mitgliederbereich online.

   

In den ersten beiden Quartalen des laufenden Jahres ist der Absatz an Heizungs- und Warmwasserwärmepumpen erneut gestiegen. Dabei zeigen sich die Entwicklungen je nach Wärmequelle unterschiedlich.



Veranstaltungen

Wärmepumpe kommunal und urban |  28.09.2021 - 28.09.2021  | online
European Heat Pump Summit 2021 |  26.10.2021 - 27.10.2021  | Nürnberg
 

Neues im Blog



Nachbesserung bei den Strompreisen

Geschäftsführer des BWP Martin Sabel im Interview mit SHK-TV über ungerechte Strompreisgestaltung.

BWP mit Minister unterwegs

Der BWP war in der vergangenen Woche mit dem schleswig-holsteinischen Minister Jan Philipp Albrecht in Eckernförde zu einer Projektbesichtigung unterwegs!

Zahl des Monats: 11,5 Millionen

Längst sind die Erneuerbaren Energien nicht mehr nur Nische, sondern ein bedeutender Arbeitgeber - insbesondere in Ländern, die Klimaschutz ernst nehmen!

Neue Mitglieder

Wir begrüßen neu bei uns im Verband:

 

Carrier Klimatechnik GmbH, Ismaning (Industrie)
Ovum Heiztechnik, A-Kirchbichl (Industrie)
Frölich Haustechnik, Bad Oeynhausen (FHW)
Haustechnik Jens Möllmer, Leipzig (FHW)
Sachverständigenbüro für Geothermie, Krefeld (Sachverständiger)

 

HERZLICH WILLKOMMEN!

Ihr BWP-Team

 
 

Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten wollen, klicken Sie hier

© 2021 Bundesverband Wärmepumpe (BWP) e.V.