Fragen Sie die Experten!

Richtige Information nicht gefunden? Schreiben Sie uns!

Unsere Experten aus dem Bundesverband Wärmepumpe, sowie weitere Spezialisten aus Handwerk und Industrie, Forschung und Technik haben auf unserer Website umfangreiche Informationen zusammengetragen. Sollten wir Ihnen hier jedoch nicht weiterhelfen können, können Sie Ihre Fragen an service@waermepumpe.de senden. 

Fragen zu Wärmepumpen?

Fragen Sie die Experten des Bundesverbands Wärmepumpe!

Die Experten des Bundesverbands Wämepumpe beantworten jede Frage individuell

Stellen Sie hier Ihre Frage zur Wärmepumpe, zur Heizungsmodernisierung...

 

Unser Fragenkatalog

Warum ist die EEG-Umlage im letzten Jahr so drastisch gestiegen und wird sie den Strompreis weiter nach oben treiben?

Arno Pöhlmann

ehemals Lechwerke AG

Trotz seiner zentralen Rolle für den Klimaschutz wird derzeit jedoch vor allem der Energieträger Strom mit den Energiewendekosten belastet. Dies führt zu Marktversagen und verhindert einen echten Wettbewerb der Klimaschutzoptionen. Fossile Energieträger wie Kohle, Gas und Öl sind dagegen an den Energiewendekosten bisher vergleichsweise gering beteiligt. Ein echtes level-playing-field zwischen Strom und anderen Energieträgern wird durch die derzeitige Systematik bei den staatlichen Preisbestandteilen (Steuern, Abgaben und Umlagen) verhindert. Dies ist nicht technologieoffen und im hohen Maße wettbewerbsverzerrend. Die hohe Abgabenbelastung lässt sich auch nicht durch die bei der Stromerzeugung anfallenden CO2-Emissionen rechtfertigen. Diese sind zwar bei der Stromerzeugung im Vergleich zur Verbrennung von Erdgas oder Heizöl höher. Allerdings ist die Abgabenbelastung des Stroms im Verhältnis zu den CO2-Emissionen noch immer vier- bis fünfmal höher als bei Heizöl und Erdgas. Zudem ist die fortschreitende Dekarbonisierung der Stromerzeugung gesetzlich verankert, etwa durch das Ziel von einem Anteil von 65 Prozent Erneuerbarer an der Stromversorgung bis 2030.


Weiterführende Links

 

BAFA Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) bietet Bauherren und Sanieren wertvolle Fördermöglichkeiten beim Einbau einer effizienten Wärmepumpe.


KfW Die KfW Bankengruppe bietet Bauherren und Sanieren Tilgungszuschüsse bei energieeffizienten Bau- und Sanierungsvorhaben.


co2online co2online ist eine gemeinnützige Beratungsgesellschaft und Informationsplattform für Endkunden, die sich über Energiesparthemen und energieeffzientes Bauen und Sanieren informieren wollen. Teil der Plattform sind ein Modernisierungs- und Fördermittelcheck. Unterstützt wird das Projekt von der EU und dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit.


enbausa Umfassendes Portal zum energetischen Bauen und Sanieren: Infos zu Dämmung, Fassade, Heizung, Lüftung, Solar und Geothermie.


Energieförderung Die Förderdatenbank des Bine Informationsdienstes ist ein Wegweiser durch die Vielzahl der Förderprogramme in Deutschland. Bine realisiert das Projekt in Zusammenarbeit mit der Deutschen Energie-Agentur (dena)


foerderdata Auf foerderdata.de finden Sie eine umfassende Förderdatenbank, die auch regionale Förderprogramme berücksichtigt.


Die Hauswende Informationen und Beratung zu energieeffizientem Sanieren und Fördermöglichkeiten. Die Hauswende ist eine Kampagne der Deutsche Energie-Agentur (dena) und wird gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.


Fachpartnersuche

Finden Sie hier Handwerker oder Bohrunternehmen für den Einbau Ihrer Wärmepumpe.

Publikationen

Informieren Sie sich zu Wärmepumpen in unseren verbandseigenen Publikationen.

Heizungssanierung

Gut geplant können Wärmepumpen auch im un- oder teilsanierten Altbau eingesetzt werden. Lesen Sie selbst.

Förderrechner

Wie viel Förderung erhalten Sie für Ihre Wärmepumpe? Rechnen Sie hier selbst nach.


Zum Seitenanfang