BWP-Statement zum Klimaprogramm 2030: Schritt in die richtige Richtung - mit viel Luft nach oben

Der von der Bundesregierung vorgelegt Eckpunkteplan für das Klimaschutzprogramm 2030 besitzt das Potential, um notwendige Impulse im Wärmesektor auszulösen. Oftmals sind die vorgelegten Instrumente jedoch zu zaghaft. (...) „Um eine Lenkungswirkung im Sinne des Klimaschutzes zugunsten von Wärmepumpen zu entfalten, sind die Entlastungen bei den Strompreisen und die Belastungen fossiler Energieträger zumindest in den Anfangsjahren zu niedrig“, sagt Dr. Martin Sabel, Geschäftsführer des Bundesverbandes Wärmepumpe (BWP) e.V. (...) Insgesamt bieten die Vorschläge ein durchmischtes Bild. Gerade der Strompreis muss in Zukunft noch stärker entlastet werden, etwa durch die Absenkung der Stromsteuer. Der Einstieg in die CO2- Bepreisung ist ein entscheidender Fortschritt, jedoch wäre ein steilerer Aufwuchspfad für den CO2-Preis wichtig, um zeitnah faire Marktbedingungen für Wärmepumpen zu erreichen. (...)

Diese BWP-Pressemitteilung wurde unter anderem aufgegriffen von:
- 2019-09-21, SHK Branchenpost, „Bundesverband Wärmepumpe e.V. zum Klimaschutzprogramm“ 
- 2019-09-23, photovoltaik.eu, „Die Meinungen zum Klimaschutzprogramm“ 
- 2019-09-25, HeizungsJournal, „Stimmen zum Klimaschutzpaket“ 
- (...)


Zum Seitenanfang