<h2>Volume-Deal: 22 Wohnungsunternehmen lassen mehr als 10.000 Wohnungen klima- und sozialverträglich sanieren.</h2> | Bundesverband Wärmepumpe (BWP) e.V.Details | Bundesverband Wärmepumpe (BWP) e.V.

Volume-Deal: 22 Wohnungsunternehmen lassen mehr als 10.000 Wohnungen klima- und sozialverträglich sanieren.

Auf dem Energiewende-Kongress der Deutschen Energie-Agentur (dena) am 25. November 2019 in Berlin wurde ein Energiesprong Volume Deal bekannt gegeben. Das Engergiesprong-Konzept sieht vor Bestandsgebäude mit dem Ziel eines NetZero-Standards in einer Komplettlösung zeit- und kostengünstig zu sanieren.

Mit der gemeinsamen Absichtserklärung der Unternehmen wurde ein Durchbruch in der Marktentwicklung von serieller Gebäudesanierung erreicht. Die Sanierungslösung sieht vor einen 3D-Scan der Gebäude anzufertigen, um einen hohen Vorfertigungsgrad zu erreichen. Fassaden-, Solardachelemente und auch die Anlagentechnik können so millimetergenau vorgefertigt werden. Dadurch wird der NetZero-Standard der Gebäude mit kurzen Baustellenzeiten und sozialverträglichen Kosten erreicht.

Weitere Informationen zum Volume-Deal finden Sie in der Pressemitteilung der dena.

Der NetZero-Standard eines Hauses ist erreicht, wenn es das ganze Jahr über die Energie für Heizung, Warmwasser und Strom selbst produzieren kann. Zusätzlich zu einer Photovoltaikanlage bietet sich dafür auch die Wärmepumpe an. In einem Beispiel zeigt Energiesprong, wie eine Wärmepumpe zum Erreichen des NetZero-Standrards eines nach dem Energiesprong-Konzept sanierten Hauses beitragen kann:

 

 

Die PV-Anlage versorgt das Haus und eine Wärmepumpe mit einer Jahresarbeitszahl (JAZ) von 3,0 mit Strom. Die Endenergie-Jahresbilanz zwischen Gesamtstromverbrauch und Stromerzeugung ist ausgeglichen bzw. die Erzeugung liegt in diesem Beispiel leicht über dem Verbrauch.

Weitere Informationen zum Energiesprong-Prinzip finden Sie hier.

Zum Seitenanfang