Referenzobjekt im Oktober | Bundesverband Wärmepumpe (BWP) e.V.Referenzobjekt im Oktober | Bundesverband Wärmepumpe (BWP) e.V.

Referenzobjekt im Oktober

Freizeitpark mit Eis-Energiespeicher und Wärmepumpen

In der zwischen Köln und Olpe gelegenen Kleinstadt Lindlar wurde 2018 ein altes, 24.000m2 großes Industriegelände umgebaut. Nun findet sich dort ein Gewerbe- und Freizeitpark, der seinen Besuchern einiges bietet: Hotel, Event-Location für 800 Gäste, Craft-Beer-Brauerei, Restaurant und zwei große Boulder- und Kletterhallen, die nicht nur die Anfänger, sondern auch anspruchsvolle Freestyle-Climber glücklich machen.

Großes Areal, große Technik: Das Freizeitzentrum ist nicht nur mit dem größten Eis-Energiespeicher Deutschlands ausgestattet, sondern wird auch von gleich drei Wärmepumpen klimatisiert. So kommen drei Sole/Wasser-Großwärmepumpen von Viessmann mit 111 bzw. 150 Kilowatt Wärmeleistung zum Einsatz, welche in den Spitzenlasten von einem Gas-Brennwertkessel unterstützt werden. Der Eis-Energiespeicher ist sieben Meter hoch und hat einen Durchmesser von 19 Metern. Sein Speichervolumen beträgt 1700 m³. Das System erlaubt eine umweltfreundliche und kostengünstige Energiegewinnung.

Das Eis-Energiespeicher-System kann nicht nur zum Heizen, sondern auch zum Kühlen der Gebäude genutzt werden. So wird die Energie aus Sonne  und Umgebungsluft genutzt um die jeweilig gewünschte Temperierung zu erhalten. Die Wärmepumpen entziehen dem Eisspeicher nach und nach Energie, sodass es zum Ende der Heizperiode zu einer Vereisung des Inhalts kommt. Mit diesem Verfahren sind die ehemaligen Industriehallen im Sommer angenehm kühl, während im Winter mit Wärme dafür gesorgt wird, dass die Gäste und Klettersportler nicht frieren.

Zum Seitenanfang