Referenzobjekt | Bundesverband Wärmepumpe (BWP) e.V.Referenzobjekt | Bundesverband Wärmepumpe (BWP) e.V.

Der 2011/12 gebaute und 2018 erweiterte Firmensitz des Unternehmens, welches sich als Ausgründung der örtlichen TU Bergakademie auf Messtechnologie spezialisiert hat, setzt zur Heizung und Kühlung des Gebäudes auf Geothermie. In enger Zusammenarbeit mit geoENERGIE-Konzept wurde ein Anlagenkonzept entwickelt, das neben Photovoltaikmodulen eine erdgekoppelte Wärmepumpe von Dimplex mit vier Erdwärmesonden in einer Tiefe von 120 – 130 Metern beinhaltet, um das Gebäude mit 1.200 m² Nutzfläche je nach Bedarf zu klimatisieren. Durch die Nutzung von Geothermie kann das Gebäude nicht nur im Winter beheizt, sondern auch im Sommer gekühlt werden. Das ist kommt der Arbeit mit hitzeempfindlicher Spitzentechnologie zugute.

Dementsprechend ist die Wärmepumpenanlage mit einer Heizlast von 45 kW und einer Kühllast von 50 kW ausgelegt. Die Überwachung der Anlage in einem jährlichen Monitoring zeigt eine überdurchschnittliche Effizienz der Wärmepumpe: Eine Jahresarbeitszahl von 4,8. So fallen minimale Betriebskosten bei optimalem Nutzen an. Und der generiert sich aus dem Luxus einer Fußbodenheizung, die in allen Räumen verlegt ist und sowohl wärmt als auch kühlt.

Überzeugt durch die guten Betriebserfahrungen wurde bei der baulichen Erweiterung des Gebäudes 2018 auch mit Erwärme geplant. Mit einer Bohrung über 125 Meter für eine weitere Erdwärmesonde, die an das bestehende System angebunden wurde, kann das Gebäude nach geringem Mehraufwand weiterhin optimal klimatisiert werden.

Zum Seitenanfang