Statement des Bundesverband Wärmepumpe anlässlich der heutigen Verbändeanhörung zum Klimaschutzplan 2050

27September2016

Mit dem Pariser Klimaschutzabkommen haben die Staats- und Regierungschefs im Dezember 2015 Geschichte geschrieben. Bis 2050 wollte auch Deutschland seine Wirtschaft weitestgehend dekarbonisieren. Das waren große Worte, entsprechend hoch lagen die Erwartungen an den deutschen Klimaschutzplan 2050. Vor diesem Hintergrund enttäuscht das Werk: Kein Zeitplan für den Ausstieg aus der Kohleverstromung, kein Aus für fossile Heizungen oder Verbrennungsmotoren.

Porträt von Karl-Heinz Stawiarski
BWP-Geschäftsführer Karl-Heinz Stawiarski

Dennoch markiert der Klimaschutzplan einen Wendepunkt: Deutschland bekennt sich zur Elektrifizierung des Wärmesektors und möchte sich neue Ausbauziele für Erneuerbare Wärme setzen. Wichtig ist jetzt, dass der skizzierte Weg auch zügig beschritten wird und durch entsprechende Maßnahmen flankiert wird, wie eine Besserstellung Erneuerbaren Heizstroms gegenüber fossilen Brennstoffen.