BWP professionalisiert sich weiter

19Dezember2008

Bundesverband Wärmepumpe beruft wissenschaftlichen Beirat Neuer Vorstand gewählt

Um sich in Zukunft mit noch fundierteren Argumenten für die Wärmepumpe einzusetzen, hat der Bundesverband Wärmepumpe e. V. (BWP) einen wissenschaftlichen Beirat einberufen. Zu dem Beirat gehören Prof. Dr.-Ing. H.-J. Laue (IZW Informationszentrum Wärmepumpen und Kältetechnik e.V.), Dr. Kai Schiefelbein (Stiebel Eltron), Prof. Dr. Ulrich Wagner (TU München) und Frau Prof. Dr. Simone Walker-Hertkorn (Hochschule Deggendorf).

Neu gewählt wurde auch der Vorstand des BWP: Für eine weitere Amtszeit wurden Paul Waning (Lechwerke AG), Dr. Kai Schiefelbein (Stiebel Eltron GmbH & Co. KG) und Jörg Uhde (BAUER Resources GmbH) zum geschäftsführenden Vorstand gewählt. Als Vertreter des Fachhandwerks wurden Konrad Rebholz (Elektro Rebholz GmbH) und Paul Schmidhuber im Amt bestätigt. Für Planer und Bohrunternehmen wurden Alois Jäger und Hubert Graf (GF-Tec GmbH) erneut gewählt, für die Industrie Artur Rodecker (AlphaInnoTec GmbH). Arno Pöhlmann (Lechwerke AG) amtiert weiter als Vorstandsmitglied für die Energieversorgungs­un­ter­nehmen, Chris Müller für den EDV-Bereich und Claus Ruhstein für Weiterbildung/ EU-CERT. Kooptierte Vorstände bleiben der Beiratssprecher für Industrie, Heinz-Werner Schmidt, der Beiratssprecher für die Energieversorger, Thomas Kölbel (EnBW), sowie der Beiratssprecher für Politik, Jörg Rummeni.

Leider mussten drei sehr aktive Mitglieder aus dem Vorstand verabschiedet werden. Der Verband bedankt sich bei den bisherigen Vorstandsmitgliedern Frau Prof. Dr. Walker-Hertkorn, die zukünftig dem wissenschaftlichen Beirat angehören wird, Alfred Fischer, dem bisherigen Schatzmeister, und Alexander Lyssoudis.