BWP fährt auf Pressefahrt nach Baden-Württemberg

17April2014

Am 1./2. Juli 2014 veranstaltet der Bundesverbandes Wärmepumpe e.V. seine diesjährige Pressfahrt. Die Rundfahrt führt diesmal in den Großraum Stuttgart, dessen spezifische Geologie hohe Anforderungen an Planungsbüros und Bohrunternehmen stellt. Auf akribische Planung und fachgerechte Ausführung der Installation kommt es auch bei Wärmepumpen im Altbau an – dem zweiten Schwerpunkt des Programms.

Programm

Dienstag, 1. Juli 2014      

<span style="text-decoration: underline;">13:15</span><span style="text-decoration: underline;">             </span><span style="text-decoration: underline;">Abfahrt</span> Stuttgart HBF

<span style="text-decoration: underline;">14:00             Schulungsstandort Geradstetten:</span> Der BWP bietet in Kooperation mit dem Ausbildungszentrum Bau in Geradstetten praxisnahe Fortbildungen für Fachkräfte der Erdwärmebranche an. Im Rahmen einer Bohrung auf dem Außengelände, werden innovative Techniken zur Qualitätssicherung demonstriert.

<span style="text-decoration: underline;">16:30</span><span style="text-decoration: underline;">             Weishaupt Niederlassung:</span> Das in den 1970er Jahren erbaute Gebäude wird künftig bivalent betrieben und mit einer Sole/Wasser-Wärmepumpe ausgestattet, die zum Heizen und Kühlen genutzt werden soll. Dafür wurden Kühl-Heiz-Decken in das Bürogebäude eingezogen und vom Unternehmen BauGrund Süd insgesamt 10 Erdsonden eingebracht.

<span style="text-decoration: underline;">17:45             Check-In Mercure Hotel</span>

<span style="text-decoration: underline;">18:30             EnBW-City:</span> Zur Versorgung des gigantischen Bürokomplexes entstand zwischen 2006 und 2008 eine der größten Erdsondenanlagen des Landes mit 12.480 Gesamtbohrmetern. Ein 16-stöckiges Hochhaus, drei sechsgeschossige Büroriegeln und ein Forum mit 5 Geschossen erstrecken sich auf dem rund 35.000 m² großen Areal.

Abendevent: Im Anschluss an die Besichtigung dürfen wir uns auf ein exquisites Dinner und spannende Gespräche bei EnBW freuen.

Mittwoch, 2. Juli 2014

<span style="text-decoration: underline;">7:30               </span><span style="text-decoration: underline;">Frühstück im Hotel</span>, anschließend Check-out

<span style="text-decoration: underline;">9:00</span><span style="text-decoration: underline;">               Villa, Altbau unsaniert:</span> Ein pensionierte Zahnarzt in Degerloch ist passionierter Wärmepumper. So nutzt er  Erdwärme nicht nur zum Beheizen seiner Praxis, auch seine 400 m² große Villa wird seit einigen Jahren mit zwei je 17 kW-Sole/Wasser-Wärmepumpen beheizt. Auch ohne Fußbodenheizung und aufwendige Dämmmaßnahmen erreicht das System eine Jahresarbeitszahl von 3,4.

<span style="text-decoration: underline;">10:45             EFH mit Plusenergiekonzept nach Prof. Dr. Fisch:</span> In Leonberg-Warmbronn hat Plusenergie-Vordenker Prof. Dr. Manfred N. Fisch seiner Familie ein „Effizienzhaus Plus“ gebaut. Das 2010 erbaute Wohnhaus (260m²) wird mit einer Sole/Wasser-Wärmepumpe beheizt. Der Professor der TU Braunschweig wird das Energiekonzept höchstpersönlich vorstellen.

<span style="text-decoration: underline;">12:15</span><span style="text-decoration: underline;">             </span><span style="text-decoration: underline;">Lunch</span> in Leonberg

<span style="text-decoration: underline;">13:15</span><span style="text-decoration: underline;">             </span><span style="text-decoration: underline;">MFH, Altbausanierung:</span> Das Mehrfamilienhaus mit vier Parteien in Leonberg wurde in den vergangenen Jahren grundsaniert. Eine 30kW-Split-Wärmepumpe sorgt für eine angenehme und zuverlässige Wärme in den alten Gemäuern - und das ohne einen Komplettaustausch der Radiatoren.                    

<span style="text-decoration: underline;">14:30              </span><span style="text-decoration: underline;">Busshuttle </span><span style="text-decoration: underline;">zum HBF Stuttgart</span>

<span style="text-decoration: underline;">15:30              Ankunft HBF
</span>

 

Anmelden können Sie sich unter Angabe von Name und Kontaktdaten unter presse@waermepumpe.de.