BWP begrüßt Effizienznoten für alte Heizgeräte

13August2015

Der Bundesverband Wärmepumpe begrüßt den Beschluss des Bundeskabinettes bereits ab dem kommenden Jahr Heizungsaltanlagen mit einem Effizienzlabel zu bewerten. Betroffen sind Heizkessel, die älter als 15 Jahre sind. „Der Sanierungsstau im Heizungskeller ist seit Jahren der große Verhinderer für eine nachhaltige Energiewende. Die Effizienznoten sollen an das Gewissen der Verbraucher appellieren, überalterte, ineffiziente Geräte auszutauschen“, befürwortet Karl-Heinz Stawiarski, Geschäftsführer des Bundesverbandes Wärmepumpe, die Gesetzesinitiative.

15 Millionen veraltete Heizungen müssen nach Ansicht von Experten durch Erneuerbare Wärme ersetzt werden. Ab 2016 sind Heizungsinstallateure, Schornsteinfeger und ausgesuchte Energieberater berechtigt, das Effizienzetikett auf alte Heizgeräte anzubringen. Ab 2017 sind die Bezirksschornsteinfeger verpflichtet, diejenigen Geräte, die noch kein Effizienzetikett haben, zu bewerten. Darüber hinaus erhalten Verbraucher Informationen zu weiterführenden Beratungsangeboten und zu staatlichen Fördermöglichkeiten. Neue Heizgeräte müssen bereits ab dem 26. September 2015 mit dem EU-Energielabel versehen werden.