Bundesverband Wärmepumpe sucht Kommune für Klimaschutz!

15Juni2012

Wie schon in den vergangenen Jahren hat der Bundesverband Wärmepumpe (BWP) e. V. auch 2012 wieder den Wettbewerb „Kommunen für Klimaschutz“ ausgerufen. Gesucht werden Kreise, Städte und Gemeinden, die sich durch den Einsatz umweltfreundlicher Wärmepumpen in ihren Liegenschaften besonders für nachhaltiges Heizen und Kühlen eingesetzt haben. Die Gewinner bekommen am 9. November 2012 beim 10. Forum Wärmepumpe in Berlin von der Jury den Titel „Ausgezeichneter Ort der Wärmepumpe“ verliehen.

Mit dem Wettbewerb möchte der BWP die Schlüsselrolle der Kommunen bei der Energiewende hervorheben und einen Anreiz für noch mehr kommunales Engagement in Sachen Klimaschutz bieten. Deutschlandweit gibt es ca. 176.000 kommunale Gebäude, von denen die Hälfte renovierungsbedürftig ist. Eine Modernisierung scheitert häufig an der angespannten Budgetlage. Doch sind klamme Kassen gerade ein Grund, in innovative Technik zu investieren.

BWP-Geschäftsführer Karl-Heinz Stawiarski: „In der Regel wird irgendwo etwas beschlossen und die Kommunen müssen es umsetzen. Bei der Energiewende ist das ähnlich. Sie bietet aber auch große Chancen, denn durch innovative Gebäudetechnik wie die Wärmepumpe können die kommunalen Haushalte mittelfristig signifikant entlastet werden. Denn klar ist: Wer heute nicht auf moderne Technik setzt, dem fallen in Kürze die rasant steigenden Energiekosten auf die Füße.“

Teilnehmen können alle Kommunen, die eine Wärmepumpe in einem oder mehreren Gebäuden, z.B. Schulen, Kitas, Krippen, Rathäusern, Ämtern o.ä., einsetzen. Die Bewerbung ist sowohl mit einem Neubau als auch mit einem Sanierungsobjekt möglich. Mehr Informationen  zur Teilnahme finden Sie unter http://www.waermepumpen.de/kommunenwettbewerb/.

 

 

Quelle:
Bundesverband Wärmepumpe (BWP) e. V.
Abdruck honorarfrei bitte unter Quellenangabe.