Wärmepumpe mit hervorragendem Verbraucher-Image

12Dezember2014

In einer Studie hat der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) die Struktur des Heizungsmarktes untersucht. Die Wärmepumpe hat zwar noch einen geringen Anteil, aber dafür ein sehr gutes Image.

So werden laut BDEW-Statistik nur 2,2 Prozent aller 18,9 Mio. Wohngebäude in Deutschland mit einer Wärmepumpe beheizt. Spitzenreiter sind Erdgas- und Öl-Zentralheizungen mit 40,5 bzw. 28,9 Prozent.

Das Image der Wärmepumpe bei den Verbrauchern ist außerordentlich gut:

- So sehen 593 Prozent der Nutzer die Wärmepumpe als modernes und fortschrittliches Heizsystem. Damit belegt sie Platz 1 im Vergleich mit allen anderen Wärmeerzeugern.

- Für annäherend die Hälfte (49,6 Prozent) steht die Wärmepumpe für eine geringe Umweltbelastung. In dieser Kategorie muss sie sich nur knapp der Fernwärme (50,8 Prozent) geschlagen geben.

- Fast 80 Prozent der Nutzer schätzen an ihrer Wärmepumpe die einfache und bequeme Handhabung.

- 36 Prozent verbinden die Wärmepumpe mit preiswerter Energie, Platz 2 hinter der Fernwärme (37,6 Prozent)

Bedenklich ist das Studienergebnis hinsichtlich des Alters der deutschen Heizungsanlagen. Diese sind in Ein- und Zweifamilienhäusern im Durchschnitt 16,1 Jahre, in Mehrfamilienhäusern sogar 22,1 Jahre alt. 32 bzw. 46 Prozent aller Heizungen wurden vor dem Jahr 1995 installiert und gelten damit als technisch veraltet.

Grafiken und detailliertere Informationen finden Sie hier.