Wärme dominierend beim Energieverbrauch

21Februar2014

Wie die AG Energiebilanzen in ihrem aktuellen Bericht veröffentlicht verbrauchen die deutschen Privathaushalte 90% ihres Energiebedarfs für die Bereitstellung von Wärme. Noch immer werden knapp zwei Drittel dieser Energie durch die Verbrennung von Öl und Gas erzeugt.

Die Bilanz für die Energieaufwendungen wird jährlich im Auftrag des Bundeswirtschaftsministeriums erstellt und ermöglicht eine genaue Aufschlüsselung des deutschen Energieverbrauchs. Die aktuellen Berechnungen haben gezeigt, dass die deutschen Haushalte knapp 90% des Energieverbrauchs für die Wärmeerzeugung nutzen. Vom Gesamtverbrauch entfallen ca. 70% auf Raumwärme, während die verbleibende Energie für die Erzeugung von Warmwasser(15%) und Kochen(6%) genutzt wird. Auch gesamtwirtschaftlich nimmt der Wärmebereich mit mehr als 50% einen dominierenden Anteil am Endenergieverbrauch ein, Raumwärme und Warmwasser machen mit 35% mehr als ein Drittel aus.

 Unverändert bleibt die führende Rolle fossiler Energien zur Wärmeerzeugung. Noch immer werden knapp zwei Drittel der Heizwärme durch die Verbrennung von Gas (41,6 %) und Öl (23,1 %) gewonnen. Der Anteil der Nutzung von Strom zu Heizzwecken ist im letzten Berechnungszeitraum gesunken, was die Forscher auf einen Rückgang von Nachtspeicherheizungen und einer Zunahme von effizienten Wärmepumpen zurückführen.

 Die gesamte Pressemitteilung und weiterführende Links finden Sie hier.