MAP-Förderung als Verkaufsargument nutzen

09November2015

Zum 1. April novellierte das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkotrolle (BAFA) sein Marktanreizprogramm (MAP). Seitdem fördert es den Einbau von Wärmepumpen mit noch höheren Zuschüssen. Als Resultat stiegen die Anträge von Sanierern und Häuslebauern stark an. Fast 1.800 Anträge gingen alleine im Oktober beim BAFA ein. Im Vorjahresmonat waren es lediglich 459.

Trotz der hohen Antragszahlen ist das Programm bei Verbrauchern noch recht unbekannt. Der BWP empfiehlt deswegen Fachhandwerkern und Planern mit der Förderung aktiv Akquise zu betreiben. Denn beim Einbau einer Erdwärmepumpe mit Sonden können Verbraucher durch geschickte Kombination der Boni bis zu 10.000 € Förderung erhalten. Versäumen Sie es also nicht, ihre Kunden über das MAP zu informieren, denn bares Geld ist oft ein schlagendes Argument.

Unterstützen kann Sie dabei die MAP-Postkarte des BWP. Auf einen Blick erhalten Endkunden alle relevanten Förderinformationen.

Die Postkarte können Sie in unserem Downloadbereich bestellen.

Weiterlesen können sie außerdem unter: www.waermepumpe.de/foerderung