Labelling von Altanlagen geschickt nutzen

28Oktober2015

Neue Heizungen müssen seit dem 26. September 2015 mit einem Energielabel versehen werden, so will es die europäische Ökodesign-Richtlinie. Mit dem sogenannten Altanlagenlabel nimmt die Bundesregierung ab 2016 den Bestand veralteter Heizungstechnik ins Visier. Über 70 Prozent der installierten Heizgeräte in Deutschland arbeiten ineffizient. Bewertet werden sollen alle Gas- und Öl-Kessel, die mindestens 15 Jahre alt sind. Hier sieht die Bundesregierung das größte Einsparpotenzial. Mit dem Label möchte sie Verbraucher erreichen, die keine Kenntnisse über die Energiefresser in ihren Heizräumen haben und sie so zu einem Heizungstausch animieren.

Das Label dürfen Heizungsinstallateure, Energieberater und Schornsteinfeger ausstellen. 2016 bietet sich vor allem Fachhandwerkern damit die Chance, das Label strategisch zur Akquise zu nutzen. Ab 2017 müssen Schornsteinfeger dann verpflichtend das Label auf veralteten Kesseln anbringen.
Weitere Informationen zum Altanlagenlabelling finden Sie hier