EWG: Abhängigkeit von Erdgas gefährdet Deutschlands Energiesicherheit

22April2014

Das Fazit einer Analyse der Energy Watch Group (EWG) verdeutlicht, dass es für Europa keine verlässlichen Erdgaslieferanten mehr gibt. Durch die Krim-Krise kann der größte Lieferant Russland künftig ausfallen.

Die USA importiert selber aus Kanada Erdgas und fällt deswegen als Alternative weg. Laut der Analyse sind Nordafrika, der Mittlere Osten und der kasachische Raum ebenfalls keine Optionen, da sie politisch instabil sind. Die einzige Alternative sei deswegen eine unverzügliche Wärmewende hin zu erneuerbaren Energien. Die positiven Nebeneffekte dieses Szenarios: Die Umwelt wird geschützt und Arbeitsplätze geschaffen.

Einen ausführlicheren Bericht finden Sie hier

Besonders die Wärmepumpe kommt für diese Alternative infrage. Deutschland verhökert häufig Überschussstrom ins Ausland. Dieser kommt durch eine unbeständige Produktion von erneuerbarem Strom, wie zum Beispiel der Windenergie zustande. Die Wärmepumpe kann diese Phasen auffangen, indem sie nur dann Wärme produziert, wenn besonders viel Strom im Netz ist. Die Überschusswärme wird dann gespeichert und erst abgebenen, wenn sie der Verbraucher benötigt. Für diesen Prozess ist ein Smart Grid notwendig, durch das Wärmepumpen aktiv zum Lastmanagement beitragen können. Wärmepumpen mit dem „SG Ready“ Label sind schon heute für diese zukunftsweisende Lösung gewappnet.

Mehr zu dem Thema Lastmanagement mit Wärmepumpe und Smart Grid finden Sie hier