Erste deutsche Wärmepumpe KEYMARK-zertifiziert

19September2016

Im Jahr 2015 einigten sich der europäische Dachverband EHPA und namenhafte europäische Zertifizierungsstellen auf die Einführung der KEYMARK-Wärmepumpe als einheitliches, nahezu europaweit gültiges und herstellerunabhängiges Zertifikat für die Produktqualität. Nun wurden in Deutschland die ersten Wärmepumpen des Unternehmens Stiebel Eltron zertifiziert.

Logo der Keymark

Die KEYMARK-Wärmepumpe ist zwischen der obligatorischen CE-Kennzeichnung und dem etablierten EHPA-Gütesiegel angesiedelt. Bei der KEYMARK-Wärmepumpe werden von unabhängigen Prüf- und Zertifizierungsstellen Leistungsprüfungen, Fertigungsaudits und Qualitätsüberwachungen durchgeführt, zertifiziert und fortlaufend überprüft. Es ist somit das neue Zeichen für die Produktqualität der Wärmepumpe in Europa. „Es geht nicht darum, die jeweiligen Qualitätslabel in den einzelnen Ländern zu ersetzen oder abzulösen“, macht Dr. Johannes Brugmann deutlich. Er ist Leiter der Entwicklung im Bereich „Erneuerbare Energien“ bei Stiebel Eltron, Vorstandsmitglied in der EHPA und einer der Initiatoren des HP KEYMARK-Projektes. „Das Ziel des europäischen Siegels ist vielmehr, dass Hersteller, die ihre Produkte in ganz Europa vertreiben, nur eine Zertifizierung eines Produktes vornehmen lassen müssen, um in den unterschiedlichen Ländern zum Beispiel die Voraussetzungen für eine Förderung zu erfüllen.“ 

Das im deutschsprachigen Raum etablierte EHPA-Gütesiegel wird mit der Einführung der KEYMARK-Wärmepumpe ebenfalls gestärkt. Die KEYMARK-Wärmepumpe wird neben der bisherigen EHPA-Prüfung als weitere Möglichkeit der Basisprüfung für das EHPA-Gütesiegel anerkannt. Neben der von unabhängiger Stelle überprüften Effizienz, wird das EHPA-Gütesiegel auch zukünftig einen Schritt weitergehen. Etablierte Standards bei Mindesteffizienz, Garantie und Service sowie eine Überprüfung der Produktunterlagen – das EHPA-Gütesiegel ist und bleibt das Qualitätszeichen für den Verbraucher. In Deutschland, Österreich und der Schweiz ist es zudem anerkannter Effizienznachweis oder gar Voraussetzung für die staatliche Förderung.

„Die CE-Kennzeichnung fungiert sozusagen als Reisepass für Wärmepumpen in Europa, mit der KEYMARK-Wärmepumpe erhält die Wärmepumpe ein amtliches Gesundheitsattest. Das EHPA-Gütesiegel hingegen stellt auf die jeweiligen Markbedingungen ab und ist damit ein Empfehlungsschreiben, das den Verbrauchern Tauglichkeit im Markt, Service, wie aber auch Effizienz und Kundenservice garantiert“, erläutert Karl-Heinz Stawiarski, Geschäftsführer des Bundesverband Wärmepumpe (BWP) den Stellenwert der verschiedenen Zertifizierungen und Gütesiegel.