Effizienzhaus Plus-Siedlung mit Wärmepumpen

14Oktober2016

In Hügelshart bei Augsburg feierte die erste Effizienzhaus Plus-Siedlung Deutschlands Richtfest. Die Häuser verfügten über ein Energiesystem aus Photovoltaik, Luft-Wärmepumpe und Batteriespeicher und produzierten im Jahresschnitt mehr Energie, als sie verbrauchen.

Siedlung aus der Vogelperspektive
Auch die Siedlung in der Wertachau in Stadtbergen beherbergt ein energetisches Pilotprojekt.

Die Siedlung in Hügelshart gelte als Deutschlands erste nach den Kriterien des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit erstellte Effizienzhaus Plus-Siedlung. Die 13 Hauseinheiten, neun Einfamilienhäuser und vier Doppelhaushälften seien zu 70 Prozent energieautark. 

Herzstück der Wärmeerzeugung sei eine Kombination aus Luft-Wasser-Wärmepumpe mit Inverter-Technologie und thermischem Wasserspeicher. Die Luft-Wasser-Wärmepumpe, die vorrangig mit Strom aus der Photovoltaik-Anlage betrieben wird, erwärme das Wasser im Speicher für die Heizungsanlage.

Da der Solarstrom nicht durchgängig verfügbar ist, werde die Wärme auch über ein System aus Heizkreispuffer- und Batteriespeicher erzeugt. Das Warmwasser werde ebenfalls mit Hilfe der Wärmepumpe erzeugt und in einem Speicher mit 235 Liter bevorratet, so der solarserver.